This War of Mine: The Little Ones - PlayStation 4
Action-Adventure  |  Release: 29. Januar 2016  |  Publisher: Deep Silver  |  auch für: Xbox One PC
Seite 1 2  

Fazit

Wertung

This War of Mine: The Little Ones Test Erfolgreich deprimierend

This War of Mine: The Little Ones zieht runter. Und das ist gut so, denn es ist genau das, was wir von einem Antikriegsspiel erwarten.

Von Dennis Kogel, Ann-Kathrin Kuhls |

Datum: 20.01.2016


Zum Thema » Valiant Hearts im Test Weniger Realismus, mehr Krieg » Preview zu Ark: Survival Evolved Survival mit Dinos This War of Mine: Little Ones ab 19,99 € bei Amazon.de Unseren Schlüsselmoment in This War of Mine: The Little Ones erfahren wir nicht, als unsere Überlebenden ausgelaugt vor einem Ratteneintopf stehen, auch nicht, als wir merken, dass Juwelen auf dem Schwarzmarkt keine Dose Hundefutter wert sind. Es macht Klick, als eine unserer Spielfiguren aus reiner Not einen Mord begehen muss. Die Angehörigen sacken um die Leiche des Opfers zusammen, weinen und flehen um Gnade. Während unser Mörder in sein Versteck flieht und dort verzweifelt. Diese Tat wird uns den Rest des Durchlaufs begleiten, und spätestens jetzt ist klar: This War of Mine: The Little Ones ist kein normales Spiel.

Gewohnte Spielmechanik

Dabei bedient sich This War of Mine: The Little Ones eigentlich bei einem Genre, das aktuell konventioneller nicht sein könnte: bei der Überlebenssimulation. Wie in Don't Starve, Ark: Survival Evolved oder The Forest gilt es, das Überleben einer kleinen Gruppe von Figuren zu sichern. Im Gegensatz zu den eher fantastischen Szenarien anderer Survival-Spiele geht es hier aber um einen brutalen Bürgerkrieg in der fiktiven Stadt Pogoren. Die Protagonisten sind keine Superhelden, sondern Mathelehrer, Fernsehköche und Fußballer.

Die Herausforderungen bleiben dennoch ähnlich: Jeder Überlebende braucht täglich Nahrung, Wärme, Schlaf und Komfort. Um diese Bedürfnisse zu erfüllen, müssen wir Essen finden, den Unterschlupf mit knappen Ressourcen verbessern und Angreifer abwehren. In der konsolenexklusiven Version The Little Ones wird die Riege der Überlebenden durch Kinder erweitert. Die Kleinen sind zwar mit weniger Nahrung zufrieden, brauchen aber auch mehr Zuwendung in Form von Gesprächen oder Spielen.

Der Spielablauf ist dabei in zwei Teile geteilt: Tag und Nacht. Tagsüber sieht man das Lager der Gruppe in einer Art Querschnittansicht und hat begrenzt Zeit, um das verwüstete Wohnhaus auszubauen. In Echtzeit schickt man den Fernsehkoch per Mausklick an den Herd, um mit Fleisch aus der Rattenfalle Eintopf für die Gruppe zu kochen, lässt den Feuerwehrmann die Werkbank aufwerten oder die Kindergärtnerin Kräuterzigaretten drehen. Die Kinder können Fähigkeiten wie beispielsweise Kochen lernen, wenn ein Erwachsener es ihnen beibringt. So erschaffen wir uns unsere eigenen Spezialisten.

This War of Mine: The Little Ones
Zu Beginn wissen wir beinahe nichts über die Leute, die wir durch den zwischen 25 und 50 Tagen dauernden Krieg bringen müssen.
Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar
Memmnarch
#1 | 20. Jan 2016, 17:33
Wundert mich, daß ein altes iOS Spiel hier so hoch gefeiert wird.
rate (0)  |  rate (6)
Avatar
Nohohon
#2 | 20. Jan 2016, 17:41
Da soll noch einmal einer Witze darüber machen, wenn man von "Überlebenssim" spricht... Das Genre gibt es!

Zum Spiel selbst kann ich so erstmal wenig sagen. Ich war damals schon immer irgendwie interessiert, aber hab's dann immer mal wieder aus den Augen verloren. Aktuell würde ich dazu tendieren zu sagen "jetzt habe ich es so lange ohne geschafft, dass ich es für die PS4 oder ONE erst Recht nicht kaufen muss".

Vielleicht, wenn es mal ein Angebot gibt...?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
uptonogood1
#3 | 20. Jan 2016, 18:30
Hatte ich gar nicht aufm Radar. Hört sich spannend an. Werd ich auf jeden Fall anzocken.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
Katahr
#4 | 20. Jan 2016, 19:00
Habs jetzt nicht genau rausgelesen, aber ist das Spiel inhaltsgleich mit dem "Hauptspiel" (abseits der Kinder, etc.)?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
gigsen
#5 | 21. Jan 2016, 08:57
ja atmo und feeling ist schon recht herausragend.. hab das "hauptspiel" gespielt

..aber wisst ihr was?! ..trotz all der lorbeeren.. mir macht es keinen spaß :P

ich hab keine lust trotz aller anstrengungen meine spielfiguren langsam krepieren zu sehen.. es motiviert mich einfach nicht ..ich will sowas nicht spielen

antikriegsspiel und qualität und anspuch hin oder her..
rate (3)  |  rate (1)
Avatar
Nohohon
#6 | 21. Jan 2016, 09:15
Zitat von gigsen:
ich hab keine lust trotz aller anstrengungen meine spielfiguren langsam krepieren zu sehen.. es motiviert mich einfach nicht ..ich will sowas nicht spielen

antikriegsspiel und qualität und anspuch hin oder her..


Du spielst also um zu gewinnen? Bzw. ist das deine Hauptmotivation?
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
gigsen
#7 | 21. Jan 2016, 12:59
Zitat von Nohohon:


Du spielst also um zu gewinnen? Bzw. ist das deine Hauptmotivation?


das kommt auf das jeweilige spiel an :D

mich motiviert/gefällt es halt nicht meine leute die halb verhungert übermüdet und krank sind so einigermasen durch den tag zu bringen im wissen das "morgen" das gleiche ansteht und bestimmt wieder was doofes passiert.. wir überfallen werden.. oder ich andere arme schweine ausrauben muss damit ich was zu essen hab
kinder an die türe klopfen und um hilfe betteln weil ihre mutter sterbenskrank ist ..obwohl man selber gerade so über die runden kommt

wem sowas taugt bitte.. aber ich spiele spiele meistens um spaß zu haben nicht um mich dabei schlecht zu fühlen ;)

ist halt so ein spezielles spiel.. einige findes es grossartig ..andere überhaupt nicht ..die sache ist nunmal der riesen medienhype und die höchstwertungen um das spiel.. wenn ich es hätte testen müssen.. ich weis nicht was ich gemacht hätte vermutlich weiter gegeben "aus befangenheit" oder sowas ^^
..es ist ja kein schlechtes spiel an sich.. aber ich mag es einfach nicht
rate (2)  |  rate (0)
Avatar
Goldfinger721
#8 | 21. Jan 2016, 15:52
Mmh... nee danke. Wenn ich mich runterziehen lassen möchte, brauche ich nur täglich die Nachrichten zu schauen oder zu lesen. Das muss ich mir nicht auch noch in meiner Freizeit antun.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar
Nohohon
#9 | 21. Jan 2016, 15:54
Zitat von gigsen:


das kommt auf das jeweilige spiel an :D

mich motiviert/gefällt es halt nicht meine leute die halb verhungert übermüdet und krank sind so einigermasen durch den tag zu bringen im wissen das "morgen" das gleiche ansteht und bestimmt wieder was doofes passiert.. wir überfallen werden.. oder ich andere arme schweine ausrauben muss damit ich was zu essen hab
kinder an die türe klopfen und um hilfe betteln weil ihre mutter sterbenskrank ist ..obwohl man selber gerade so über die runden kommt

wem sowas taugt bitte.. aber ich spiele spiele meistens um spaß zu haben nicht um mich dabei schlecht zu fühlen ;)

ist halt so ein spezielles spiel.. einige findes es grossartig ..andere überhaupt nicht ..die sache ist nunmal der riesen medienhype und die höchstwertungen um das spiel.. wenn ich es hätte testen müssen.. ich weis nicht was ich gemacht hätte vermutlich weiter gegeben "aus befangenheit" oder sowas ^^
..es ist ja kein schlechtes spiel an sich.. aber ich mag es einfach nicht


Ist ja okay, wenn du es nicht magst. In dem Fall würde allerdings endlich mal das Argument "Spiele sind Kunst" deutlich mehr ziehen als bei Titeln die nur der Bespaßung dienen. ;) Das ist jetzt aber kein Vorwurf an dich - das viel mir nur gerade so ein bei diesen ganzen "ich spiele um Spaß zu haben" Ansichten., was ja letztendlich durchaus ein nachvollziehbares Argument ist.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
gigsen
#10 | 21. Jan 2016, 16:13
Zitat von Nohohon:


Ist ja okay, wenn du es nicht magst. In dem Fall würde allerdings endlich mal das Argument "Spiele sind Kunst" deutlich mehr ziehen als bei Titeln die nur der Bespaßung dienen. ;) Das ist jetzt aber kein Vorwurf an dich - das viel mir nur gerade so ein bei diesen ganzen "ich spiele um Spaß zu haben" Ansichten., was ja letztendlich durchaus ein nachvollziehbares Argument ist.


..was willst du mir jetzt eigentlich damit sagen? :D

spiele sind kunst.. Kunst ist Kunst.. für jeden ist Kunst anders.. ein dümmliches splatterspielchen ist dann genauso kunst ..oder hatred
oder das hier ..aber im grunde ist das doch egal oder? ich schau mir auch keine Kunst an wenn sie mir nicht gefällt
oder muss ich jetzt irgendwas gut finden weil ein aufkleber mit "das ist Kunst" drauf klebt? ;)

Kunst liegt im auge des Betrachters.. spielspaß und Geschmack auch

ich finde es ja gut das es solche spiele gibt ..noch nie war gas Angebot in Sachen games größer ..top! ..aber deswegen muss man auch nicht alles mögen nur weil alle anderen es toll finden..

totschlagargument "das ist Kunst" ..oder "das ist Satire" ..Satire darf auch alles (zumindest theoretisch) ^^
rate (0)  |  rate (0)

Nichts verpassen!

AUCH FÜR

This War of Mine: The Little Ones im Test Test für Xbox One
PREISE ZUM SPIEL
19,99 €
Versand s.Shop
Spiel leihen und selbst testen:
5,90 €

Details zu This War of Mine: The Little Ones - PlayStation 4

Cover zu This War of Mine: The Little Ones - PlayStation 4
Plattformen: PS4 Xbox One PC
Genre Action
Untergenre: Action-Adventure
Release D: 29. Januar 2016
Publisher: Deep Silver
Entwickler: 11 bit studios
Webseite: http://www.tlo.thiswarofmine.c...
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
This War of Mine: Little Ones ab 17,06 € im Preisvergleich  This War of Mine: Little Ones ab 17,06 € im Preisvergleich  |  This War of Mine: Little Ones ab 19,99 € bei Amazon.de  This War of Mine: Little Ones ab 19,99 € bei Amazon.de
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA