Awesomenauts - Xbox Live Arcade
Multiplayer-Shooter  |  Release: Mai 2012  |  Publisher: dtp entertainment  |  auch für: PlayStation 4 PlayStation Network PC
Seite 1  

Fazit

Wertung

Awesomenauts Test League of Awesomes

Sechs Haudegen, drei Maps und jede Menge taktische Sidescroll-Gefechte. Ist Awesomenauts das League of Legends für Konsolen?

Von Patrick Mittler |

Datum: 03.05.2012


Am PC ist das Genre der so genannten MOBAs (Multiplayer Online Battle Arena) wahnwitzig populär, vor allem dank dem Klassenprimus League of Legends. Kurz zur Erklärung, falls ihr MOBAs noch nicht kennt: Zwei Teams aus Helden stehen sich in einer Arena gegenüber, versuchen die feindliche (und meist schwer bewachte) Basis zu knacken, bauen im Laufe der Partie ihre Helden weiter aus und werden meist von KI-Schergen unterstützt.

Awesomenauts ist eine der ersten Konsolenableger dieses Subgenres und portiert das Spielprinzip passenderweise als Sidescroller. Wir schreiben das Jahr 3587 und zwei Roboterfraktionen balgen sich in einem schier endlosen Krieg. Als einer von sechs abgedrehten Söldnern (drei müsst ihr erst freispielen) werft ihr euch für eine Seite ins Getümmel, um den entscheidenden Sieg einzufahren. Die lustigen Gesellen könnten direkt einer wunderbar-schrägen Cartoon-Serie entsprungen sein.

Irre Typen im harten Kampf

Awesomenauts : Der dicke Roboter Clunk eignet sich bestens als Tank für die erste Reihe. Der dicke Roboter Clunk eignet sich bestens als Tank für die erste Reihe. Sheriff Lonestar ist ein Cowboy-Haudegen, der gern mit Dynamit um sich wirft und Hologramm-Bullen auf die Feinde hetzt. Leon Chameleon ist der Meister-Kriminelle (also die Diebesklasse) im Team, schnalzt den Gegner seine Zunge ins Gesicht und ist berüchtigt für seinen versehentlichen Einbruch in das Schlafgemach der Gattin des Premierministers. Der kräftige Roboter Clunk hat nicht nur die Statur, sondern auch das aufbrausende Temperament von Comicheld Hulk. Kurz gesagt: Ihr habt es mit einer Melange an abgedrehten Typen zu tun und jeder entspricht einer typischen Charakterklasse, etwa Tank oder Heiler.

Im Gegensatz zu den (wie der Titel schon sagt) »awesomen« Figuren sind die Kampfhandlungen alles andere als alberner Kinderkram. Um an die feindliche Basis zu kommen, müsst ihr euch durch Horden feindlicher KI-Schergen und mörderische Selbstschussanlagen kämpfen. Nur eine wohlüberlegte Vorgangsweise führt zum Ziel. So gehört es zur Grundtaktik, dass ihr nicht wie ein hirnloser Rambo drauflosstürmt, sondern die eigenen Robo-Minions als Kugelfang benutzt und im richtigen Moment den Rückzug antretet.

Awesomenauts : Affe Yuri brutzelt sich gerade durch ein dickes Geschütz. Affe Yuri brutzelt sich gerade durch ein dickes Geschütz. Geht ihr drauf, verschafft ihr der Gegenseite nämlich wertvolle Ressourcen (das so genannte Solar). Damit lassen sich mächtige, ja überlebenswichtige Extras für die jeweiligen Helden kaufen. Der durchgeknallte Soviet-Affe Yuri kann beispielsweise per Anomalie die Zeit in seinem Umkreis verlangsamen und per Upgrade darin sogar Kollegen heilen. Oder das wandelnde Gehirn Voltar, das fliegende Kampfdrohnen beschwört und die per Extra deutlich schneller einsetzen kann.

Taktik ist Trumpf

Um das feindliche Team in Stücke zu ballern kombiniert ihr die verschiedenen Charaktere/Klassen zu möglichst effektiven Kombinationen. Okay, mit einem Voltar den bulligen Clunk zu heilen, ist schon mal offensichtlich. Die sechs Haudegen sind aber so variantenreich, dass man gern mit verschiedenen Strategien experimentiert und auch nach der zigsten Partie noch neue Möglichkeiten entdeckt. Zum Glück, denn mit lediglich drei Karten/Arenen ist Awesomenauts nicht gerade umfangreich, weshalb eher die taktische Abwechslung bei der Stange hält. Zumindest sind die Maps entsprechend ausgefeilt und voll mit cleveren Alternativrouten, tödlichen Fallengruben oder praktischen Büschen, in denen ihr euch verstecken könnt.

Awesomenauts

Ihr merkt sicher schon: Allein macht Awesomenauts kaum Sinn, dafür sind die Bots schlichtweg zu blöd. Natürlich sind die KI-Gegner und -Kollegen nicht komplett hilflos, eine funktionierende Strategie bringt ihr mit ihnen aber nicht zusammen. Awesomenauts ist als Multiplayer-Game konzipiert und sollte auch so gespielt werden. Jedoch könnt ihr euch auf viele und teils frustige Trainingsrunden einstellen, denn bis ihr die Feinheiten des Spiels raus habt, schießen euch erfahrene Spieler dutzendmal zu Klump – auch weil die drei freischaltbaren Charaktere einen Tick effektiver sind, als das Standardtrio.

Dafür erwartet euch eine schlaues, wenn auch nicht umwerfend umfangreiche Sidescroll-Ballerei, die ihr praktischerweise entweder Online mit bis zu fünf oder Offline mit bis zu zwei Mitspielern via Splitscreen zocken könnt. Wer auf ebenso taktische wie actionreiche Team-Gefechte steht, sollte Awesomenauts auf jeden Fall ausprobieren.

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar

#1 | 03. Mai 2012, 13:54
Habe das Spiel gestern kurz angetestet und blieb erstmal sieben Stunden dabei. Schliesse mich der Meinung der Redaktion an. Wenn der Content noch erweitert wird, ein wirklich tolles Spiel!
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
DuranDarkwolf
#2 | 03. Mai 2012, 15:51
DotA = Dawn oft he Ancients?

*ganz langsam nickend* So, so...
rate (1)  |  rate (0)
Avatar

#3 | 03. Mai 2012, 18:29
Ich hab mir bei youtube ein video angesehen, wo einer der entwickler etwas zum spiel erzählte. er sagte darin, dass dlcs folgen. ob alle kostenlos sein werden, erwähnte er zwar nicht, er sagte aber, dass noch free content kommt.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Bothex
#4 | 03. Mai 2012, 19:15
Der Klassenprimus ist DotA1.
In Ostasien und Russland etc. hat das soooo viele Spieler.
Oder gibt es mehr LoL Spieler als Dota2 Beta (wofür man einen key o.Ä. braucht) und es ist deshalb der Primus?
Die Spielerzahl von DotA ist jedenfalls viel höher (erkennt man schon alleine an Downloadzahlen der Karte) - außer es die Leute laden sich die Karten immer 20 mal runter.

Aber wer Dawn of the Ancients schreibt, hat wohl noch nicht eine Runde das Spiel gespielt.
Im Ladebildschirm steht dort nämlich der richtige Name.

Achja "MOBA" ist ein Riot Games Begriff und sollte nicht als Genre Begriff benutzt werden.
Oder darf jetzt jeder Entwickler ein Spiel kopieren und dann für die Kopie und den Rest des Genres einen eigenen Genrenamen entscheiden?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Thegobetween
#5 | 07. Mai 2012, 17:19
Zitat von DuranDarkwolf:
DotA = Dawn oft he Ancients?

*ganz langsam nickend* So, so...


Arrrghl. Peinlicher Verschreiber meinerseits. Danke für den Hinweis.

Beste Grüße
Patrick
rate (0)  |  rate (0)
Avatar

#6 | 08. Mai 2012, 20:42
erstmal toll das es dieses genre auch auf die konsolen geschafft hat! war früher auch begeisterter dota-fan und muss sagen das dieses spiel die stärken von dota aufgreift. man sieht auch das ein gutes spiel nicht immer 3D oder ne high-end grafik braucht...

vorteil gegenüber dota:
-spieler werden bei verlassen durch bots ersetzt(die teilweise sogar schlauer agieren)

-gute balance der helden(manchmal ist weniger mehr)

-kein chat-->keine nervigen kommentare
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Nocthurn
#7 | 10. Mai 2012, 01:44
Ich habe bisher nur die Demo gespielt und diese hat mir bereits viel Spaß gemacht. Auf dem PC habe ich nur LoL gespielt. Grundsätzlich finde ich das Spielprinzip unterhaltsam. Doch mit Maus und Tastatur bin ich recht langsam und somit in größeren Kämpfen immer unterlegen. Da kommt mir Awesomenauts gerade recht.
rate (0)  |  rate (0)
1

Nichts verpassen!

AUCH FÜR

Awesomenauts im Test Test für PlayStation Network
PREISE ZUM SPIEL
3,99 €
Versand s.Shop

Details zu Awesomenauts - Xbox Live Arcade

Cover zu Awesomenauts - Xbox Live Arcade
Plattformen: XBLA PlayStation 4 PlayStation Network PC
Genre Action
Untergenre: Multiplayer-Shooter
Release D: Mai 2012
Publisher: dtp entertainment
Entwickler: Ronimo Games
Webseite: http://awesomenauts.de/
USK: keine Angabe
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
Awesomenauts ab 3,99 € bei Amazon.de  Awesomenauts ab 3,99 € bei Amazon.de
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA