3.800 PS4-Konsolen für Cryptowährung zweckentfremdet - Geheimdienst macht Mining-Farm dicht

Der ukrainische Inlandsgeheimdienst SBU hat eine illegale Mining-Farm entdeckt und dort 3800 PlayStation 4-Konsolen beschlagnahmt.

von Samara Summer,
12.07.2021 15:10 Uhr

In der Ukraine wurde eine illegale Mining-Farm mit 3800 PS4-Konsolen entdeckt. In der Ukraine wurde eine illegale Mining-Farm mit 3800 PS4-Konsolen entdeckt.

Der ukrainische Inlandsgeheimdienst SBU hat eine illegale Crypto-Mining-Farm entdeckt und bei einer Razzia unter anderem 3800 PS4-Konsolen, mehr als 500 Grafikkarten und jede Menge anderer Geräte beschlagnahmt. Die Konsolen wurden dort eingesetzt, um eine Cryptowährung zu schürfen - was eher ungewöhnlich ist. Wir verraten euch mehr über diesen kuriosen Fall.

Illegale Mining-Farm

Darum geht es: Der sprunghaft angestiegene örtliche Stromverbrauch führte die Polizei und den ukrainischen Inlandsgeheimdienst SBU zu einer riesigen illegalen Mining-Farm. Bei einer Razzia in einer Lagerhalle wurden jede Menge Geräte beschlagnahmt. Die offizielle Pressemitteilung nennt 3800 Konsolen, über 500 Grafikkarten, 50 Prozessoren und andere Geräte wie Notebooks. Anbei wurden auch Fotos von Regalreihen voller PS4-Konsolen veröffentlicht.

Hoher Stromverbrauch: Wie der SBU erklärt, haben die Personen, die hinter der Mining-Farm stecken, ihre Stromrechnung nicht korrekt beglichen, sondern die Zähler manipuliert und sich illegal an das lokale Stromnetz angeschlossen. Die korrekte Rechnung hätte sich laut dem Geheimdienst monatlich auf stolze rund 190.000 bis 260.000 US-Dollar belaufen müssen, da die Geräte in Mining-Farmen rund um die Uhr laufen. Außerdem gab es Befürchtung, der enorme Verbrauch könne die Versorgungssicherheit der Region gefährden.

Mehr zum Thema PlayStation:

Ungewöhnliche Methode

Eine Mining-Farm mit PS4-Konsolen zu betreiben, ist zwar möglich, aber alles andere als effizient. Die PlayStation 4 - inzwischen knapp acht Jahre alt - schafft mit ihrer GPU etwa 5 bis 8 sogenannte Megahash pro Sekunde. Die Hashrate gibt an, wie schnell neue Blockchains erschlossen werden können - effektiv also, wie viel Cryptowährung erwirtschaftet werden kann. Zum Vergleich: Chinesische Miner erreichen mit PCs und aktuellen Grafikkarten wie der RTX 3070 von Nvidia rund 60 Megahash pro Sekunde.

Zu bedenken ist aber auch, dass auf der ukrainischen Mining-Farm außerdem Hunderte Grafikkarten und 50 Hauptprozessoren entdeckt wurden. Näheres ist dazu noch nicht bekannt. Die Ermittlungen laufen momentan und müssen auch noch ergeben, wer die Farm eigentlich betrieben hat. Auch hat der Geheimdienst noch nicht bekannt gegeben, welche Währung dort geschürft wurde.

Was haltet ihr von diesem ungewöhnlichen Fall?

zu den Kommentaren (6)

Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.