Avatar Live-Action-Serie auf Netflix: Alle Infos zu Start, Cast, Handlung und mehr

Avatar: Der Herr der Elemente bekommt nicht nur drei neue animierte Filme sondern auch eine reale Serien-Umsetzung auf Netflix. Hier sind alle aktuellen Infos.

Alle Infos zur Live-Action-Verfilmung von Avatar: The Last Airbender. Alle Infos zur Live-Action-Verfilmung von Avatar: The Last Airbender.

Obwohl die Animationsserie Avatar: Der Herr der Elemente schon vor vielen Jahren mit der dritten Staffel ihren Abschluss gefunden hat, ist die Geschichte rund um Avatar Aang und seine "Gaang" noch lange nicht auserzählt. Neben zahlreichen Comics und der Nachfolgeserie Korra erwarten uns bald auch neue Inhalte. Da wären zum einen die drei neuen animierten Kinofilme, aber auch eine neue Live-Action-Umsetzung, die bei Netflix in Arbeit ist. Alles, was wir dazu wissen, findet ihr hier.

Hinweis: Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert, sobald neuen Informationen bekannt werden.

Release und Streamen

Bereits seit 2018 ist die Netflix-Serie in Planung, ein offizieller Starttermin fehlt aber bislang. Laut dem Darsteller von Aang ist die erste Staffel der Serie aber seit dem 28. Juni 2022 fertig abgefilmt. Gut möglich also, dass wir Ende 2022 oder Anfang 2023 einen Release erwarten können.

Die Newsseite Avatar News, die sich auf die Avatar-Serie spezialisiert hat, berichtet, dass die erste Staffel aus insgesamt acht Folgen mit jeweils einer Stunde Länge bestehen soll.

Wo kann ich die Serie schauen? Wenig überraschende wird die Avatar-Serie auf Netflix streamen und dort vermutlich exklusiv verfügbar sein.

Cast

Netflix hat bereits einen Großteil des Casts für die Avatar-Serie bekanntgegeben. Showrunner ist Albert Kim. Mit Bryan Konietzko und Michael DiMartino waren sogar zwei der ursprünglichen Serienschöpfer an der Umsetzung beteiligt, allerdings haben sie aufgrund kreativer Differenzen das Projekt bereits 2020 verlassen.

  • Gordon Cormier als Avatar Aang
  • Kiawentiio als Katara
  • Ian Ousley als Sokka
  • Maria Zhang als Suki
  • Dallas Liu als Zuko
  • Elizabeth Yu als Azula
  • Paul Sun-Hyung Lee als Onkel Iroh
  • Daniel Dae Kim als Feuerlord Ozai
  • Ken Leung als Commander Zhao
  • Yvonne Chapman als Avatar Kyoshi
  • Utkarsh Ambudkar als König Bumi
  • James Sie als Kohlhändler (der bereits in der Original-Serie die Stimme des Kohlhändlers war. "My Cabbages!")
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Damit sind zwar die meisten wichtigen Rollen besetzt, einige Charaktere sind hier aber noch nicht aufgeführt, allen voran die Erdbändigerin Toph, aber auch Ty Lee und Mai. Ohnehin ist es am wahrscheinlichsten, dass wir diese Charaktere erst in einer möglichen zweiten Staffel zu Gesicht bekommen würden.

Auch Appa und Momo waren noch nicht zu sehen. Laut Avatar News sollen die Tierbegleiter durch eine Mischung aus praktischen Effekten und CGI entstehen.

Handlung

Viel ist über die Handlung der Live-Action-Serie noch nicht bekannt, außer dass sie die Geschichte der Cartoon-Serie adaptieren will. Der bisherige Cast an Charakteren lässt darauf schließen, dass die erste Staffel der Handlung von Buch 1 folgen wird, ein Hinweis darauf ist auch, dasss es noch keinen offiziellen Cast für Toph gibt.

Showrunner Albert Kim erklärte zur Serie:

[Das Netflix-Format] bedeutet, dass wir Storyabschnitten und emotionalen Handlungsbögen, die wir im Original geliebt haben, mehr Raum zum Atmen und Wachsen geben konnten. Außerdem kann eine Live-Action-Adaption einen neuen Maßstab für Repräsentation setzen und eine neue Generation an Fans ranholen. Sie hat uns die Chance gegeben, asiatische und indigene Charaktere als lebende, echte Menschen zu zeigen. [...] Ich wusste auch, dass ich Dinge nicht einfach ändern wollte, um sie zu ändern. Ich wollte die Geschichte nicht modernisieren oder verdrehen, um aktuellen Trends zu folgen. Aang wird nicht zum harten Antihelden.

Allerdings hat Paul Sun-Hyung Lee, der Darsteller von Onkel Iroh, in einem Stream erklärt, dass die Live-Action-Serie um einiges düsterer werden soll als die erste Staffel von Avatar: Der Herr der Elemente. Die Show soll sich vom Ton eher nach der zweiten und dritten Staffel anfühlen und sich eher an junge Teenager und aufwärts richten.

Das Setting von Avatar: Der Herr der Elemente: Die Welt von Avatar ist in vier Nationen unterteilt, in denen Bändiger und Nicht-Bändiger gemeinsam zusammenleben. Bändiger besitzen die Fähigkeit, eines der vier Elemente zu beherrschen: Feuer, Erde, Wasser oder Luft. Der Avatar ist als einzige Person in der Lage, allle vier Elemente zu beherrschen. Als die Feuernation den anderen Nationen allerdings den Krieg erklärt, verschwindet der Avatar spurlos.

Die Avatar-Filme

Die neue Avatar-Serie hat weder etwas mit James Camerons "Avatar: Aufbruch nach Pandora" noch mit M. Night Shyamalans "Die Legende von Aang" zu tun. Letzterer ist zwar ebenfalls eine Realverfilmung der Cartoonserie, kam aber bei Fans überhaupt nicht gut an. Die neue Live-Action-Serie orientiert sich daher am Original-Cartoon.

Gleichzeitig sind ebenfalls drei neue Animationsfilme zu Avatar: Der Herr der Elemente in Arbeit. Diese werden von den Avatar Studios produziert und stehen nicht in direktem Zusammenhang mit der Live-Action-Adaption.

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.