Banjo-Kazooie - Mysteriöser Fehler in der Zwischensequenz beendet Speedrun vorzeitig

Es hätte so schön sein können, aber der Speedrunner Dickhiskhan wurde zum Opfer eines Spielfehlers. Eine Zwischensequenz funktioniert nicht so, wie sie soll und beendet den vielversprechenden Banjo-Kazooie-Speedrun.

von David Molke,
09.08.2017 16:30 Uhr

N64 Mini - Banjo-Kazooie N64 Mini - Banjo-Kazooie

Ein 100 %-Speedrun in Banjo-Kazooie kann zu einer sehr nervenzehrenden Angelegenheit werden. Erst recht, wenn einem durch mysteriöse Spielfehler ein Strich durch die Rechnung gemacht wird, wie es bei Dickhiskhan der Fall war. Aktuell hält der Speedrunner den dritten Platz in der 100 %-Kategorie. Bei einem neuen, vielversprechenden Anlauf geht dann auch für rund 40 Minuten alles gut, bis Dickhiskhan ein tödliches Schicksal ereilt. Was in Banjo-Kazooie bedeutet, dass wir alle Noten des Levels noch einmal einsammeln müssen - denkbar unpassend für einen derartigen Speedrun-Versuch.

Mehr: Speedrun-Rekord - Browsergame in 17 Millisekunden durchgespielt

Wie im Video zu sehen ist, war der Speedrunner gerade dabei, im Wüstenlevel eine Herausforderung abzuschließen, bei der wir eine ganze Reihe Reifen passieren müssen. Nach jedem Ring startet eine kleine Zwischensequenz, die zeigt, wo der nächste zu finden ist. Normalerweise kann uns während dieser Cutscenes nichts passieren. Aber in dem Moment, in dem die Zwischensequenz startet, wird Dickhiskhan von einem Gegner getroffen. Statt davon unberührt zu bleiben, stirbt Dickhiskhan und muss seinen bis dato vielversprechendsten Speedrun-Versuch abbrechen:

Der Arme. Seine ungläubige Verzweiflung ist deutlich hör- und spürbar.

Mehr:Zelda: Breath of the Wild - Erster 100%-Speedrun dauerte fast 50 Stunden

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.