Battlefield 3 - »Das Spiel soll keine Simulation sein«

Digital Illusions stellt klar, dass der Shooter Battlefield 3 nicht als Simulation angesehen werden sollte. Außerdem liegen aktuelle Zahlen von den Vorbestellungen vor.

von Andre Linken,
18.10.2011 17:41 Uhr

Battlefield 3 Battlefield 3

Das Team von Dice legt bei der Entwicklung von Battlefield 3 viel Wert auf Authentizität und Realismus. So arbeitete man unter anderem mit dem Militärexperten Andy McNab zusammen. Dieser ging gemeinsam mit den Entwicklern in ein Motion-Capture-Studio und zeigte dort, wie man beispielsweise Waffen nachlädt und wie man sich von einer Deckung zur nächsten bewegt.

Trotz dieser Liebe zum Detail soll man Battlefield 3 jedoch nicht als eine Art Simulation sehen - genau das soll der Shooter nämlich gar nicht sein. Dies stellte jetzt der Produzent Patrick Bach in einem Interview mit dem Magazin Industrygamer klar.

»Wir versuchen hier nicht, eine Simulation zu machen. Allerdings ist es wichtig für uns, dass sich alles im Spiel plausibel anfühlt und authentisch, beziehungsweise realistisch aussieht. Wir wollen eine Geschichte erzählen. Diese Geschichte wollen wir in einem einzigartigen Stil rüberbringen, der auf Authentizität basiert. Diese Authentizität zu recherchieren ist sehr wichtig für uns.«

Außerdem meldete sich der Produktmanager Kevin O'Leary jetzt offiziell zu Wort und präsentierte dabei eine aktuelle Zahl der Vorbestellungen von Battlefield 3. Demnach wurden bereits mehr als zwei Millionen Exemplare vorbestellt und Electronic Arts sowie Dice seien sehr zufrieden mit dieser Entwicklung.

Battlefield 3 erscheint am 27. Oktober 2011.

» Den offiziellen TV-Spot von Battlefield 3 auf GamePro.de ansehen

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.