Battlefield: Bad Company 2 - Entwickler schämt sich für den Shooter

Obwohl der Shooter Battlefield: Bad Company 2 sowohl bei der Fachpresse als auch den Käufern sehr gut aufgenommen wurde, schämt sich der Entwickler etwas für das Spiel.

von Andre Linken,
30.09.2011 12:34 Uhr

Derzeit läuft bekanntlich der Beta-Test des Shooters Battlefield 3auf Hochtouren. Der Entwickler Digital Illusions investiert sehr viel Arbeit und Zeit, um ein möglichst fehlerfreies und intensives Spielerlebnis bieten zu können. Dies erklärte jetzt der Produzent Patrick Bach von Digital Illusions in einem Interview mit dem Magazin Wall Street Journal.

Man setze derzeit alles daran, ein perfektes Spiel abzuliefern. In der Vergangenheit sei man mit den eigenen Spielen nicht immer sonderlich zufrieden gewesen. Dies gilt auch für den Shooter Battlefield: Bad Company 2.

»Ich weiß nicht genau warum, doch ich schäme mich immer für die Spiele, an denen ich mitgewirkt habe. Ich bringe es noch nicht mal über mich, unser jüngstes Spiel Battlefield: Bad Company 2 zu starten, da ich mich so sehr dafür schäme. Ich weiß, dass es ein großartiges Produkt ist, doch ich sehe immer nur die Dinge, die wir hätten besser machen können.«'

Hinsichtlich des angestrebten Perfektionismus bei der Entwicklung von Battlefield 3 erkennt Patrick Bach aber auch die Risiken.

»Es gibt natürlich das Risiko, dass wir uns auf Details versteifen, die für unsere Spieler gar nicht wichtig sind. Jeder in unserem Team ist von der Idee besessen, dass dies das ultimative Spiel wird. Und wenn man ein kleines Detail in die Retail-Version einfügt, das nicht perfekt ist, ist man sehr enttäuscht. Aber um ehrlich zu sein: Wenn du einen Blick auf das Spiel wirfst, erkennst du, dass es ziemlich cool ist. Man muss (als Entwickler, Anm. d. Red.) lediglich etwas Abstand davon gewinnen.«

Battlefield 3 erscheint am 27. Oktober 2011.

» Die Preview von Battlefield 3 auf GamePro.de lesen

zu den Kommentaren (7)

Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.