Adventskalender 2019

Borderlands 3 im Tech-Check: Experten empfehlen bessere Auflösung

Die Tech-Experten von Digital Foundry haben Borderlands 3 für die PS4 Pro und die Xbox One X getestet.

von Dennis Michel,
16.09.2019 15:55 Uhr

Die Tech-Experten von Digital Foundry haben Borderlands 3 genau unter die Lupe genommen. Die Tech-Experten von Digital Foundry haben Borderlands 3 genau unter die Lupe genommen.

Seit wenigen Tagen ist Borderlands 3 draußen und hat unter anderem im GamePro-Test einen guten bis sehr guten Eindruck hinterlassen. Allerdings läuft bislang nicht alles rund. So kommt es speziell im Menü des Splitscreen-Modus zu teils starken Rucklern und auch die Online-Server sind bislang alles andere als ein Segen.

Der YouTube-Kanal Digital Foundry der Kollegen von Eurogamer hat den Loot-Shooter jetzt in gewohnter Manier einem hochwertigen Technik-Check unterzogen. Neben einem grafischen Vergleich der PS4-und der Xbox One-Version stand die Performance im Fokus.

Diese Grafik-Modi gibt es:

Auf den jeweils stärksten Konsolen von Sony und Microsoft, der PS4 Pro und der Xbox One X, habt ihr die Wahl zwischen folgenden zwei Modi:

  • Leistung: Bei einer Auflösung von 1080p sollen hier 60fps erreicht werden.
  • Auflösung: Hier soll bei einer Auflösung von 3200x1800 eine Bildrate von 30fps erreicht werden.

Die Ergebnisse von Digital Foundry

Für den Tech-Check auf Konsolen haben sich die Hardware-Experten Borderlands 3 auf der PS4 Pro und der Xbox One X angeschaut und sind zu folgenden Ergebnissen gekommen.

Xbox One X

Im Modus "Leistung" schwankt die Framerate speziell im Kampf zwischen 50 bis 60. Das größte Problem sind Fahrten im Fahrzeug. Hier bewegt sich die Bildrate im mittleren 40er-Bereich.

Die Empfehlung: Die beste Performance, unabhängig der Plattform, erzielt der Modus "Auflösung" auf der Xbox One X. Hier werden konstante 30fps erreicht.

PS4 Pro

Der Leistungs-Modus schwankt ähnlich der Xbox-Version meist zwischen einer Bildrate von 50 bis 60fps. Würde man allerdings den Framerate-Durchschnitt nehmen, ist dieser im Vergleich zur Xbox One X geringer. Hinzu kommt, dass im Fahrzeug nicht selten tiefe 40er-Werte erreicht werden und es zudem ab und an laut Digital Foundry zu Rucklern kommt.

Das Problem: Während Spieler auf der Xbox problemlos zum Modus "Auflösung" wechseln können, läuft dieser auf der PS4 Pro nicht mit konstanten 30 Bildern pro Sekunde. Vielmehr bewegt er sich knapp darunter und fällt in Kämpfen auf 25fps, was laut DF mehr dem Spielgefühl von Borderlands 2 auf der PS3 entspricht.

Borderlands 3
Spieler genervt von Splitscreen-Lags

Auch wurde getestet, ob eine Veränderung des Sichtfelds (Field of View) einen positiven Effekt auf die Performance hat. Dem ist leider nicht so.

Löst ein Patch die Performance-Probleme?

Speziell Technik-Probleme zum Release eines Spiels sind keine Seltenheit. Oft werden diese via Patch zumindest verbessert, etwaige Bugs etc. behoben. Auch ist Borderlands 3 abseits des Splitscreen-Modus weit davon entfernt ein technisches Desaster zu sein, Potential zur Verbesserung ist jedoch vorhanden.

Gearbox, und zu der Hoffnung kommt auch Digital Foundry, hat bereits mit Battleborn bewiesen, dass eine spätere Verbesserung der Performance durchaus im Bereich des Machbaren liegt. So wurden die anfänglichen 30fps des Shooters später via Patch auf 60fps erhöht.

Was sagt ihr aktuell zur technischen Umsetzung auf Konsolen?


Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen