Xbox Game Pass: Ihr könnt sogar auf euren Kühlschränken spielen

Es ist schon eine kuriose Situation: Es ist nicht möglich, die Titel im Xbox Game Pass auf einem iPhone zu spielen, auf dem Display eines Kühlschranks dagegen klappt es.

von Andreas Bertits,
14.10.2020 15:55 Uhr

Spiele des Xbox Game Pass lassen sich sogar auf smarten Kühlschränken spielen. Spiele des Xbox Game Pass lassen sich sogar auf smarten Kühlschränken spielen.

Das Internet der Dinge ermöglicht uns sehr vieles, denn immer mehr Haushaltsgeräte sind mit dem Internet verbunden und bieten Displays, um sie steuern zu können. Das trifft auch auf moderne Kühlschränke zu, die über einen Bildschirm Informationen über Temperatur und verbrauchte Lebensmittel geben.

Eine clevere Idee: Einen solchen smarten Kühlschrank nutzte ein Spieler, um darauf Doom Eternal zu spielen. Der Shooter ist nun Teil des Xbox Game Pass von Microsoft und die Spiele aus dem Pass lassen sich auf Geräten mit Android-Betriebssystem streamen - nicht aber auf iOS-Geräte. Im Grunde ist das System im Kühlschrank nichts anderes als eine Art Android-Smartphone ohne Telefonfunktion.

Link zum Instagram-Inhalt

Ganz schön cool!

Übers Smartphone am Kühlschrank gespielt: Allerdings musste der Spieler sein Smartphone nutzen, um das Display per Screencast auf den Kühlschrank zu übertragen, denn dem System im Haushaltsgerät fehlen einige wichtige Funktionen. Über die Samsung Smart View App verband er also sein Handy mit dem Kühlschrank und auf dem Display erschien das Menü des Xbox Game Pass.

Anschließend wählte er Doom Eternal als Spiel aus und konnte dann mit seinem ebenfalls verbundenen Xbox-Controller spielen.

Link zum YouTube-Inhalt

Es handelt sich dabei also nicht um einen Hack, der das Spielen von Doom Eternal und weiteren Game-Pass-Titeln ermöglicht. Lediglich der Screen des Haushaltsgeräts wird genutzt. Aber, es gibt wohl keine coolere Möglichkeit, Doom Eternal zu spielen, als auf einem Kühlschrank.

Würdet ihr auch gerne mal Doom Eternal auf einer Kühlschranktür spielen? Wie findet ihr diese Idee?

zu den Kommentaren (9)

Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.