Call of Duty: WW2 - Erscheint mit USK 18-Siegel, keine Jugendfreigabe in Deutschland

Wie wenig überraschend mitgeteilt wurde, richtet sich Call of Duty: WW2 nun auch offiziell ausschließlich an ein erwachsenes Publikum. So bestätigte Activision, dass der Shooter in Deutschland mit einer USK 18-Freigabe erscheinen wird.

von Imanuel Thiele,
19.09.2017 15:15 Uhr

Warum Call of Duty: WW2 wohl erst ab 18 Jahren freigegeben ist? Warum Call of Duty: WW2 wohl erst ab 18 Jahren freigegeben ist?

Call of Duty: WW2 wird hierzulande erst ab 18 Jahren erworben werden dürfen. Dies teilte Publisher Activision per Pressemitteilung mit. Somit wird Ableger wie schon der Vorgänger Infinite Warfare und fast alle anderen Teile der Reihe in Deutschland mit einem USK 18-Logo versehen werden.

Mehr:Call of Duty: WW2 - Zombie-Modus schickt uns nach Bayern

Diese Nachricht ist zwar keineswegs überraschend, schließlich zeichnet sich besonders das aktuelle Call of Duty: WW2 nicht nur durch brutale Grabenkämpfe, sondern auch durch ein historisch brisantes Szenario. Dennoch lässt das die Frage aufkommen, nach welchen Kriterien die USK-Prüfstelle eine Altersfreigabe erteilt. Schließlich erlangte Battlefield 1 letztes Jahr eine USK 16-Freigabe, und das trotz brutalen Giftgas- und Nahkampf-Angriffen auf den Schlachtfeldern des Ersten Weltkriegs.

Call of Duty: WW2 wird am 3. November 2017 für PS4, Xbox One und den PC erscheinen.

Call of Duty: WW2 - Westfront und Gefangennahme im deutschen Story-Trailer 2:26 Call of Duty: WW2 - Westfront und Gefangennahme im deutschen Story-Trailer

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.