Celebi-Mysterium in Pokémon Gold/Silber war nur ein doofes Versehen

Im Steineichenwald von Pokémon Gold und Silber finden wir einen mysteriösen Schrein, in dem Celebi hausen soll. Game Freak hat nun aufgeklärt, was dahinter steckt.

von Linda Sprenger,
18.09.2019 11:10 Uhr

Game Freak klärt das große Geheimnis um Celebis Schrein in Gold und Silber auf. Game Freak klärt das große Geheimnis um Celebis Schrein in Gold und Silber auf.

Die Spiele der Pokémon-Reihe haben in über 20 Jahren etliche Mysterien hervorgebracht, über die ich mir als Kind den Kopf zerbrach. Eines dieser Mysterien drehte sich um den Schrein im Steineichenwald von Pokémon Gold und Silber, das Entwickler Game Freak 18 Jahre nach dem Release der Original-Spiele endlich aufgeklärt hat.

Das Geheimnis um Celebi im Steineichenwald-Schrein

Was steckt hinter dem Mysterium? Damals nahmen ich, meine Freunde auf dem Schulhof und zahlreiche andere Pokémon-Spieler an, dass sich dort das legendäre Celebi versteckt und auf irgendeine Weise in den Editionen Gold und Silber gefangen werden kann. Schließlich gilt Celebi in der Pokémon-Lore als Schutzpatron des Waldes. Für uns lag es nahe, dass er sich dort aufhalten muss.

Doch Celebi konnte nicht in Gold und Silber gefangen werden. Am Schrein passierte nichts.

Der Schrein im Steineichenwald (Screenshot aus der Kristall-Version). Der Schrein im Steineichenwald (Screenshot aus der Kristall-Version).

Darum ist der Celebi-Schrein überhaupt im Spiel

Nun hat Game Freak in einem von Siliconera übersetzten Interview aufgeklärt, was hinter dem Celebi-Schrein im Steineichenwald steckt und warum er überhaupt im Spiel ist.

Laut Yoshida war das Team damals sehr verwirrt über den Umstand, dass viele Fans glaubten, sie könnten Celebi in Pokémon Gold und Silber fangen. In Japan sei es eine sehr verbreitete Theorie gewesen, dass das legendäre Monster erscheine, wenn man Ho-Ohs Buntschwinge und Lugias Silberflügel im Gepäck habe. Aber auch hinter dieser Theorie stecke nichts.

Der Grund, warum der Schrein überhaupt im Spiel ist? Yoshida weiß es selbst nicht genau, er hat aber eine Theorie: Die Entwickler hätten damals einfach nur zusätzliche Sprites benötigt, um den Bereich des Steineichenwalds zu füllen und lebendiger zu gestalten. Der Schrein wurde im Grunde vermutlich also nur als Dekoration benutzt, hatte Yoshida zufolge sonst aber keinerlei Verwendungszweck.

Großes Pokémon-Ranking
Alle Editionen gerankt: Welche ist die beste?

Kann Celebi überhaupt in der 2. Generation gefangen werden?

Pokémon-Spieler konnten Celebi damals tatsächlich im Spiel fangen, jedoch mussten sie dafür erst auf den Release von Pokémon Kristall warten. Aber auch in der Zusatz-Edition war Celebi nur über Umwege erhältlich.

Trainer konnten sich das legendäre Pokémon unter anderem im Rahmen der Celebi-Tour sichern. Ein spezielles Event, das 2001 in ausgewählten deutschen Städten stattfand und Fans ermöglichte, Celebi auf eine mitgebrachte Goldene oder Silberne Edition zu übertragen.

Celebi in den Virtual Console-Versionen von Gold und Silber

In den Virtual Console-Versionen können wir uns mittlerweile über das Pokémon-Kommunikations-Center einen GS-Ball sichern. Den müssen wir zuerst von Pokéball-Schmied Kurt in Azalea City überprüfen lassen. Anschließend legen wir ihn in eine Mulde des Schreins, woraufhin Celebi erscheint.

Theoretisch hätten wir den GS-Ball sogar in den originalen Game Boy-Fassungen von Gold und Silber bekommen können. Aber nur theoretisch. Aus technischen Gründen war diese Funktion nur in den japanischen Versionen verfügbar.

Weitere Pokémon-Mysterien:

Habt ihr euch damals ebenfalls über Celebi den Kopf zerbrochen?


Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen