Chime Super Deluxe im Test - Techno-Tetris

Chime Super Deluxe ist das Puzzle-Spiel für die DJs unter euch. Ob der Beat bei diesem Elektroalbum für Knobelfreunde stimmt, erfahrt ihr in unserem Test für PSN.

von Patrick Mittler,
05.04.2011 11:45 Uhr

Das erste Feld ist noch simpel: Einfach das Viereck hier ausfüllen.Das erste Feld ist noch simpel: Einfach das Viereck hier ausfüllen.

Will man Chime Super Deluxe mit möglichst wenigen Worten erklären, passt die Formel Tetris trifft Techno ziemlich gut. Im Grunde genommen ist das Game nämlich ein Puzzlespiel: Man bekommt immer neue Steine in diversen Formen vorgesetzt (ähnlich wie in Tetris) und ordnet diese dann zu Vierecken an. Ziel ist es, das ganze Grundfeld mit den Kombinationen abzudecken. Das ist so simpel wie zeitlos und es ist auch klar, dass man mit normalem Klötzchenlegen keinen Blumentopf mehr gewinnt. Hier kommt die Musik ins Spiel: Jeder Level in Chime Super Deluxe liegt ein Elektro-Track zugrunde, der aber nicht als Dauerbeschallung im Hintergrund läuft. Vielmehr muss man sich die Nummern quasi selbst bauen. Jedes Viereck (genannt Quad) lässt ein neues Element des Songs erklingen, sei es nun ein neuer Beat oder ein Gesangspart. Chime Super Deluxe verbindet Köpfchen mit Coolness und es entsteht ein unwiderstehlicher Spielfluss. Während die Punkte durch geschicktes Puzzeln aufs Konto purzeln macht man ganz nebenbei den DJ und lässt spielerisch einen Remix entstehen. Der bleibt auch am selben Brett nicht immer gleich, sondern verändert sich bei jeder neuen Runde, weil man die Puzzlestücke immer ein wenig anders legt.

Mehrspieler-Wahnsinn: Wenn vier Spieler um die Wette puzzeln, muss man den Überlick behalten.Mehrspieler-Wahnsinn: Wenn vier Spieler um die Wette puzzeln, muss man den Überlick behalten.

Im Spiel finden sich viele verschiedene Songs, die meisten von Elektro-Künstlern wie Moby, Sabrepulse oder Shlomo (zumindest Ersterer ist jedem ein Begriff) und jeder Song hat sein eigenes Grundbrett und ein individuell anderes Set an Puzzlesteinen. Und bei jedem Track hat man das Gefühl, dass die ganzen Elemente subtil, aber mit einem geschickten Händchen an die Musik angepasst wurden. Soll heißen: Zu den Chiptune-Beats von Sabrepulse passt beispielsweise auch das vertikal geteilte Brett. Musik und Bild verschmelzen zu einem Gesamterlebnis. Wir haben uns jedenfalls dabei ertappt, wie wir nicht nur mit dem Fuß im Takt mitwippen, sondern bald auch die Puzzlesteine Rhythmus der Beats legen. Wahlweise können bis zu vier Spieler gleichzeitig knobeln und remixen. Tritt man gegeneinander an, zählt wer die größte Fläche des Feldes abdeckt, man kann sich aber auch kooperativ an den Puzzle-Songs versuchen. Leider gibt es Online-Unterstützung nur in Form von Leaderboards, ihr müsst die Mitspieler also vor einem Fernseher versammeln. Wer sich online in den Ranglisten versucht, den ärgert zudem die elendig lange Ladezeit der Bestenlisten. Aber das ist jammern auf hohem Niveau: Wer Puzzlespiele und Musik mag, sollte zugreifen. Chime erschien jedoch schon im letzten Jahr auf XBLA. Wer diese Version schon hat und mag, für den lohnt sich ein erneuter Kauf über PSN jedoch auch, denn Chime Super Deluxe bietet neue Tracks/Puzzlefelder, den neuen Mehrspieler-Part und eine leicht aufpolierte Optik.

Chime Super Deluxe

Preis:

8,99 Euro

Spieler:

1-4 (lokal)

HD optimiert:

ja

Speicherplatz:

189 MB

Entwickler:

Zoe Mode

Hersteller:

Sony

USK:

noch nicht geprüft

Wertung:

88 %


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen