CoD Black Ops: Cold War: Verbindung zu Modern Warfare aufgetaucht

Eigentlich laufen die Handlungen der CoD-Spiele von Entwickler Treyarch und Infinite Ward unabhängig voneinander ab. Bei CoD Black Ops: Cold War und Modern Warfare ist das aber anders.

von Andreas Bertits,
13.11.2020 16:05 Uhr

Call of Duty Black Ops: Cold War hägt mit Modern Warfare zusammen. Call of Duty Black Ops: Cold War hägt mit Modern Warfare zusammen.

Call of Duty Black Ops: Cold War ist im Grunde das Prequel zu Black Ops aus dem Jahr 2010 und erzählt, was zwischen den Jahren 1968 und 2025 (Black Ops 2) geschah, wobei der Großteil der Handlung im Jahr 1981 spielt. Doch der Titel macht noch mehr: Er schlägt eine Brücke zu CoD: Modern Warfare aus dem Jahr 2019.

Achtung, Spoiler!
In dieser News werden wir auf Ereignisse aus der Kampagne von Black Ops Cold War eingehen. Wenn ihr unvoreingenommen spielen wollt, dann solltet ihr besser nicht weiter lesen.

Unseren Test zur Kampagne von CoD Black Ops: Cold War lest ihr hier:

CoD Black Ops: Cold War im Test: Die beste Kampagne seit Jahren   140     4

Mehr zum Thema

CoD Black Ops: Cold War im Test: Die beste Kampagne seit Jahren

Ein Charakter als Brücke zwischen zwei Spielen

Ein alter Bekannter taucht auf: Die Verbindung zwischen den beiden Call of Duty-Reihen kommt über den Charakter Imran Zakhaev zustande. Er ist ein russischer Nationalist, der sowohl im originalen Modern Warfare als auch im Reboot vorkommt und dort von Captain Price getötet wird. Doch die Machenschaften von Imran Zakhaev und deren Nachwirkungen setzen sich in den weiteren Spielen der Modern Warfare-Reihe fort. Sein Sohn Victor wird nach dem Tod von Imran dann der Bösewicht.

Wie sich nun herausstellte, spielt Modern Warfare in derselben Zeitlinie wie Black Ops 1 sowie Cold War. In CoD Black Ops Cold War müsst ihr eine Mission erledigen, die euch ins Hauptquartier des KGB führt. Und genau dort trefft ihr Imran Zakhaev, der ein Offizier im Militär der Sowjetunion ist. Er spielt in der Handlung aber keine große Rolle. Dennoch zeigt uns sein Auftauchen, dass Black Ops und Modern Warfare miteinander zusammenhängen.

Imran Zakhaev (Mitte) beim Treffen im KGB-Hauptquartier. Imran Zakhaev (Mitte) beim Treffen im KGB-Hauptquartier.

Kommt es zu weiteren solcher Verbindungen? Es ist daher durchaus denkbar, dass wir in kommenden Teilen von CoD MW weitere Verbindungen zu Black Ops zu sehen bekommen. Ein Reboot von Modern Warfare 2 beispielsweise könnte zur selben Zeit wie Black Ops 2 spielen, also im Jahr 2025. Daher dürfte es interessant werden, was wir im Jahr 2021 für ein Call of Duty bekommen und ob dieses dann ebenfalls mit den anderen Spielen der Reihe verknüpft wird.

Was haltet ihr davon, dass die CoD-Reihe nun Verbindungen zu den einzelnen Spielern herstellt? Gefällt euch das?

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.