Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Dark Void im Test - Test für PlayStation 3 und Xbox 360

Fazit: Leere Versprechungen

Ist es Zufall oder Selbstironie? Die Welt von Dark Void bietet wenig Abwechslung und heißt »Die Leere«. Der Held Will Grey (engl. »Grau«) bleibt ebenso farblos wie sein Name vermuten lässt. Schade, denn Dark Void hätte durch sein Deckungssystem, die großen Areale und den spaßigen Wechsel zwischen Flugeinlagen, vertikalen und horizontalen Schusswechseln viel besser werden können. Da die Gegner aber nicht viel Grips in der Blechbirne haben, wird der Ausflug ins Bermuda Dreieck oft unfreiwillig komisch statt spannend. 5/10

Bruchpilot: Kai

2 von 3

nächste Seite



Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen