Das Digimon-MMO zeigt erstes Gameplay und könnte auch Pokémon-Fans abholen

Digimon Super Rumble zeigt in der Closed Beta ein rundenbasiertes, strategisches Kampfsystem, dass ein wenig an Pokémon erinnert.

von Eleen Reinke,
25.06.2021 15:45 Uhr

Digimon Super Rumble packt die digitalen Monster in ein MMO-Szenario. Digimon Super Rumble packt die digitalen Monster in ein MMO-Szenario.

Nachdem das neue Digimon-MMORPG, dass an die erste Staffel der Serie angelehnt ist, bisher nur die Spielwelt (und ein paar bekannte Orte aus der Serie) mit ein paar Screenshots angeteast hatte, gibt es nun auch endlich erstes Gameplay zu sehen.

Digimon Super Rumble befindet sich derzeit in Korea in der ersten Closed Beta. Videos zum Spiel geben uns hier einen Einblick in die Spielwelt, die Grafik und das Kampfsystem.

Charaktereditor, Spielwelt, Kampfsystem und mehr

So hat YouTuber VihKun in einem knapp 28-minütigen Video die Elemente von Digimon Super Rumble vorgestellt. Daraus lassen sich bereits einige Schlüsse zum Gameplay des Online-Rollenspiels schließen. Wir haben für euch zusammengefasst, was wir bisher zum Spiel wissen:

Charaktererstellung: Anders als noch in den ersten Screenshots zu sehen war, sind wir im Spiel wohl nicht als die bekannten Digiritter der ersten Staffel unterwegs - hier handelte es sich wohl nur um Platzhalter. Stattdessen können wir unseren eigenen "Tamer" genannten Charakter mittels Editor erstellen. Zusätzlich gibt es kosmetische Items, wie etwa Kostüme.

Eine offene Spielwelt mit Arealen: Die Spielwelt ist aus verschiedenen Arealen zusammengesetzt, zwischen denen es Ladezeiten gibt. Spieler*innen können sich mittels der Telefonzelle aber auch zwischen Arealen teleportieren. In der Beta gibt es drei begehbare Gebiete, der Teaser deutet aber bereits an, dass es weitere Areale geben wird. Außerdem können Tamer in der Spielwelt Quests annehmen und anderen Spieler*innen begegnen.

Unser Digimon-Team: Wir können im Spiel mehr als ein Digimon besitzen, neue Digimon bekommen wir, indem wir Eier ausbrüten. In der Spielwelt läuft immer das Digimon, welches ganz oben in unserem Team einsortiert ist, mit uns mit. Sowohl unsere Digimon als auch unser Tamer können aufleveln.

Rundenbasiertes Kampfsystem: Das Kampfsystem von Digimon Super Rumble scheint ähnlich wie die Pokémon-Spiele rundenbasiert (aber mit einem aktiven Timer) angelegt zu sein. Wenn wir in der Welt auf feindliche Digimon treffen, werden wir in einen separaten Kampfbildschirm geschickt, in dem wir mit einem Dreierteam unserer Digimon antreten können.

  • Jedes Digimon hat 3 verbesserbare Fertigkeiten, die verschieden lange brauchen, und einen Burst-Skill, also eine Art Spezialfertigkeit (mit der etwa das Team geheilt werden kann)
  • Wir können Digimon aus unserem Team beliebig mit Reserve-Digimon, die wir besitzen, austauschen
  • Auch aus dem Kampf fliehen ist möglich
  • Jedes Digimon hat verschiedene Stats und Fähigkeiten, was ein strategisches Element zum Teambuilding hinzufügt
  • Mittels Verbrauchs-Items können wir unsere Digimon für den Kampf buffen (z. B. Angriffskraft oder Leben steigern)
  • Digimon können digitieren, höhere Digitationslevel müssen scheinbar im Verlauf des Spiels freigeschaltet werden
  • Kämpfe können jederzeit pausiert oder in der Geschwindigkeit verändert werden

Wenn ihr euch selbst ein Bild vom Gameplay und der Grafik des MMORPGs machen wollt, könnt ihr euch den Teaser zum Spiel hier ansehen:

Digimon Super Rumble - erster Teaser zeigt Gameplay zum Spiel 0:40 Digimon Super Rumble - erster Teaser zeigt Gameplay zum Spiel

Erscheint Digimon Super Rumble in Deutschland?

Bisher gibt es noch keine Informationen ob Digimon Super Rumble auch hierzulande veröffentlicht wird. Es ist aber durchaus wahrscheinlich, da mit Digimon Battle Online und Digimon Masters bereits in der Vergangenheit Spiele des Entwicklerstudios Move Games ein internationales Release erhielten, wenn auch mit einigen Jahren Verzögerung.

Was haltet ihr von dem Kampfsystem von digimon Super Rumble?

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.