Dragon Ball Super: Um Moro zu stoppen, überlistet Whis sogar Beerus

Dragon Ball Super nähert sich dem großen Finale des Moro-Storybogens und Engel Whis greift zu drastischen Mitteln.

von David Molke,
24.08.2020 14:57 Uhr

Der Dragon Ball Super-Gott der Zerstörung Beerus wird von Whis hinters Licht geführt. Der Dragon Ball Super-Gott der Zerstörung Beerus wird von Whis hinters Licht geführt.

ACHTUNG, SPOILER!

Eigentlich dürfen sich Dragon Ball-Engel nicht zu sehr in die Belange der Normalsterblichen einmischen. Das verstößt gegen die Gesetze und bedeutet Ärger vom Hohepriester, falls es doch vorkommt. Aber gegen Planetenfresser Moro müssen alle Register gezogen werden: Kurz vorm großen Finale schafft es Whis, seinen Meister Beerus zu überlisten und ermöglicht dadurch wohl den entscheidenden Impuls, der Son Goku wieder einmal über sich selbst hinauswachsen lässt.

Merus setzt sich über die Gesetze der Dragon Ball-Welt hinweg

Son Gokus Trainer Merus ist eigentlich ein Engel und nicht nur schnödes Mitglied der Galaktischen Patrouille, wie sich herausgestellt hat. Dementsprechend intensiv war das Training und dementsprechend mächtig ist er auch.

Seine ganz besonderen Fähigkeiten als Engel setzt Merus im aktuellen Manga-Kapitel von Dragon Ball Super dann auch tatsächlich ein, um dem Oberfiesling Moro die Stirn zu bieten. Obwohl er weiß, dass das gegen die universellen Gesetze verstößt und seine Auflösung zur Folge hat.

Aber der Engel hat die Nase voll davon, neutral zu bleiben. Stattdessen hat er einen Sinn für Gerechtigkeit entwickelt und will sich offenbar sogar selbst aufopfern, um dafür zu sorgen, dass Moro verliert. Was allem Anschein nach nur über Umwege funktionieren kann.

Der Verlust von Merus könnte genau der richtige Auslöser sein, der Son Goku dazu bringt, sich erneut selbst zu übertreffen. Dass Merus Moro unterliegt, könnte dafür sorgen, dass es Son Goku gelingt, die Ultra Instinkt-Form zu meistern. Offenbar benötigt er einen letzten Push, den Merus durch sein Opfer liefern will (via: Manga Plus).

Der Hohepriester wird nicht amüsiert sein, wenn er Wind von Merus' Aktionen bekommt. Der Hohepriester wird nicht amüsiert sein, wenn er Wind von Merus' Aktionen bekommt.

Hat Whis das alles von langer Hand geplant?

Möglicher Master-Plan: Whis und Beerus haben dafür gesorgt, dass Son Goku und der Rest in Sicherheit ist, während Merus gegen Moro kämpft. Gegenüber Beerus erklärt Whis lediglich, er habe das Mitglied der Galaktischen Patrouille zurückgelassen. Von Merus seien sie offenbar getrennt worden.

Als Beerus merkt, dass Merus seine Engels-Fähigkeiten einsetzt, dämmert es ihm. Da Whis, wie er sagt, nur auf direkten Befehl von Beerus handelt, wird der sauer, weil er die Verantwortung trägt.

Screenshot aus Dragon Ball Super-Kapitel 63. Screenshot aus Dragon Ball Super-Kapitel 63.

Wenn der Hohepriester Wind von der ganzen Angelegenheit bekommt, kriegt Beerus Ärger dafür, dass Merus das Gesetz gebrochen hat.

Whis hat Beerus im aktuellen Dragon Ball Super-Kapitel offenbar hinters Licht geführt. Whis hat Beerus im aktuellen Dragon Ball Super-Kapitel offenbar hinters Licht geführt.

Allem Anschein nach hat Whis das nicht nur in Kauf genommen, sondern die ganze Zeit so geplant. Letzten Endes eilen die beiden zurück zum Kampf, kommen aber zu spät. Merus hat sich schon fast aufgelöst. Was Beerus nicht gefällt, aber reichen könnte, um Son Goku das letzte Stückchen in die richtige Richtung zu schubsen.

Habt ihr ein derartig wildes Finale erwartet? Seid ihr überrascht, dass sich Merus aufopert? Wie geht es eurer Meinung nach wohl weiter?

zu den Kommentaren (2)

Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.