DualSense - Eingebautes Mikro des PS5-Controllers filtert Spielgeräusche aus

Ein Sony-Patent erklärt das eingebaute Mikro des DualSense und zeigt, dass viel mehr dahinter steckt. Hintergrundgeräusche sind kein Problem.

von Hannes Rossow,
09.04.2020 10:03 Uhr

Wer kein gutes Headset daheim hat, kann einfach das eingebaute Mikro des DualSense nutzen. Wer kein gutes Headset daheim hat, kann einfach das eingebaute Mikro des DualSense nutzen.

Mit der Enthüllung des DualSense-Controllers, hat Sony vor allem mit Form und Farbe überrascht. Aber der PS5-Controller hat auch ein paar interessante Features zu bieten. Vor allem das eingebaute Mikro (eigentlich sogar Mikros) ist für viele Spieler interessant. Schließlich braucht es dann theoretisch kein angeschlossenes Headset mehr, um beim Zocken mit den Freunden zu plaudern.

Der DualSense-Controller hat eigentlich sogar 3 Mikros

Eine Sorge blieb aber: Wie nützlich ist das DualSense-Mikro überhaupt, wenn ich nebenbei spiele? Muss ich den Fernseher dann extra leise stellen, damit die Spielgeräusche nicht meine Stimme übertönen? Ein vorab aufgetauchtes Patent zum Mikro liefert aber nun offenbar Entwarnung. Der DualSense kann zwischen Stimme und Hintergrundgeräuschen unterscheiden und filtert entsprechend.

DualSense - Der neue PS5-Controller ist das Ende einer Ära   228     4

Mehr zum Thema

DualSense - Der neue PS5-Controller ist das Ende einer Ära

Das entsprechende Sony-Patent ist nur einen Tag vor der Enthüllung des DualSense veröffentlicht worden und geht dabei auch auf die Mikrophone ein, die im Controller verbaut sind. (via SegmentNext)

Demnach sind tatsächlich drei Mikros nebeneinander angebracht und zwar aus gutem Grund. Denn dadurch ist es dem DualSense möglich, eine Hauptgeräuschquelle (den Spieler) auszumachen und unwichtige Nebengeräusche zu ignorieren. Die Technologie dahinter basiert sowohl auf eingehender Lautstärke aber auch auf zeitlichen Unterschieden, wann ein Geräusch von den jeweiligen Mikros erkannt wird.

"Durcheinander reden" ist kein Problem: Im Patent wird dieser Technologie eine hohe "Präzision" zugeschrieben. Es soll sogar möglich sein, mehrere DualSense-Controller in einem Raum zu haben, etwa via Couch-Koop. Auch dann erkennen die Mikros stets den "eigenen" Spieler, auch wenn die Koop-Partner ebenfalls in ihren DualSense sprechen.

Audio-Klinke bestätigt: Headset kann trotzdem angeschlossen werden

Durch die Betonung des eingebauten Mikrofons gab es bei manchen Spielern offenbar die Verwirrung, dass die klassische Audio-Klinke nicht mehr dabei ist. Mittlerweile hat sich aber PlayStation Product Manager Toshimasa Aoki auf Twitter zu Wort gemeldet und die Faktenlage klargestellt:

Also ja, der DualSense unterstützt auch Headsets und ihr könnt einfach eines anschließen, falls euch das Mikro nicht reicht. Ihr müsst allerdings nicht und das ist eine gute Nachricht für alle Spieler ohne Headset.

Mehr Infos zum PS5-Controller erfahrt ihr übrigens in unserem DualSense-Übersichtsartikel. Offizielle Infos, Patente und vieles mehr findet ihr dort aufgelistet.

Was haltet ihr bisher vom DualSense und dem Mikro?

zu den Kommentaren (84)

Kommentare(84)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen