Erste Infos zum PS5-Controller: Das kann der Dualshock 5

Sony hat die PS5 offiziell angekündigt und damit auch erste Infos zum PS5-Controller veröffentlicht.

von Linda Sprenger,
08.10.2019 15:04 Uhr

Bilder zum PS5-Controller gibt es noch nicht, deshalb nehmen wir diesen hübschen PS4-Controller.Bilder zum PS5-Controller gibt es noch nicht, deshalb nehmen wir diesen hübschen PS4-Controller.

Das kam überraschend. Sony hat die PS5 offiziell angekündigt. 2020 soll der PS4-Nachfolger erscheinen, aber nicht nur den Release-Zeitraum kennen wir jetzt, sondern viele neue Details zur Next Gen-Konsole. Das Magazin Wired konnte sich derweil mit Lead-Architect Marc Cerni unterhalten und bereits einen ersten Prototypen des Controllers ausprobieren.

Damit haben wir jetzt endlich eine Vorstellung davon, was wir uns vom neuen PS5-Gamepad erhoffen können.

Das sind die ersten Infos zum PS5-Controller

Bilder zum Next Gen-Gamepad gibt es noch nicht, allerdings soll er laut Wired dem Dualshock 4 sehr ähnlich sehen. Ebenso wenig kennen wir einen offiziellen Namen, womöglich wird der PS5-Controller jedoch schlicht "Dualshock 5" heißen.

Das Ziel des neuen Controllers: Er soll uns noch tiefer in Spiele hineintauchen lassen.

  • Die klassischen R2- und L2-Trigger werden beim "Dualshock 5" in sogenannte "Adaptive Triggers" umgemünzt. Übersetzt heißt das, dass Entwickler die Tasten nun so einstellen können, dass sie je nach Verwendungszweck einen unterschiedlichen Widerstand bieten. Pfeil und Bogen oder eine Maschinenpistole zu benutzen, soll sich nun "echter" anfühlen. Ähnlich wie beim Xbox One-Controller.
  • Verbesserte Vibration: Das haptische Feedback sei laut Wired wesentlich besser als beim Dualshock 4
  • Zudem biete der PS5-Controller verbesserte Controller-Lautsprecher. Das sorge in Verbindung mit der überarbeiteten Vibrationsfunktion für "erstaunliche Effekte", so Wired.

Wie fühlt sich das an? Wired konnte unter anderem das PS VR-Spiel Astro Bot mit dem neuen PS5-Controller ausprobieren. Dank der Hardware-Verbesserungen würden sich Oberflächen wie Sand und Matsch realistisch anfühlen.

Kleine Verbesserungen im Vergleich zum Dualshock 4:

  • Controller benutzt USB-C-Anschluss
  • er hat einen größeren Akku als der Dualshock 4 und ist deshalb etwas schwerer. Allerdings soll der "Dualshock 5" wiederum leichter sein als der Xbox One-Controller mit Batterien

Sony habe laut Product Manager Toshi Aoki bereits seit der Entwicklung des Dualshock 4 an der Verfeinerung des haptischen Feedbacks gearbeitet. Mit dem Release der PS4 Pro habe das Controller-Team die Verbesserungen letztendlich aber noch nicht eingeführt beziehungsweise für die Next Gen aufgespart, um die Spielerschaft nicht zu spalten.

Ist das neu?

So spannend das klingt: Ganz neu sind die Features nicht. Der Xbox One X-Controller verfügt ebenfalls schon über so genannte Haptic Trigger. Allerdings liegt es am Ende des Tages an den Entwicklern, den Widerstand auch in ihren Spielen zu nutzen, aktuell tun das jedoch nicht besonders viele.

Erste Details zur PS5 hat Sony bereits im April 2019 verraten. Alle bisher bekannten Infos zu PS5 findet ihr in unserem großen Übersichtsartikel.


Kommentare(63)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen