Adventskalender 2019

E3 2020 soll weniger Messe & mehr "Festival für Fans" werden

Die E3 2020 könnte anders ausfallen, als wir es bisher von dem Event gewöhnt sind. Insgesamt sollen nicht nur mehr Gäste kommen, die sollen auch mehr zu tun haben und weniger lang in der Schlange stehend warten müssen.

von David Molke,
17.09.2019 10:52 Uhr

Die E3 2020 soll sich immer mehr hin zu einem Fan-Event verändern und den Besuchern auch Unterhaltung bieten, während sie Schlange stehen. Die E3 2020 soll sich immer mehr hin zu einem Fan-Event verändern und den Besuchern auch Unterhaltung bieten, während sie Schlange stehen.

Die E3 2020 soll ein Fan- und Influener-Festival werden, wenn es nach der Entertainment Software Association geht. Das berichtet zumindest GameDaily, die anscheinend Einblick in die Pläne der ESA für die Messe nächstes Jahr erhalten haben. Daraus soll hervorgehen, dass mehr Besucher angelockt werden sollen, die mehr und anders bespaßt werden.

Wenn es nach diesem Plan läuft, finden mehr besondere Events mit Promis statt, die Menschen müssen nicht so lange in der Schlange stehen und während sie das tun, gibt es mehr zu tun.

E3 2020 könnte ein Fan-Festival mit mehr zu tun & kürzeren Wartezeiten werden

Mehr Fan- & Promi-Events: Um die gewünschte Festival-Atmosphäre zu erzeugen, könnten mehr bezahlte Partnerschaften angestrebt werden. Das bedeutet, dass zum Beispiel Basketball-Profis das neueste NBA-Game spielen oder Celebrities an Spiele-Turnieren teilnehmen.

Mehr Besucher: Angeblich plant die ESA, auf der E3 2020 deutlich mehr Besucher zuzulassen. Zusätzliche 10.000 Gamer Badge-Inhaber seien angedacht. Das würde deren Zahl auf 25.000 anheben. Was wiederum dazu führen könnte, dass es auch auf der E3 einen Tag gibt, der Business-Gästen vorbehalten bleibt. Dieses Jahr seien insgesamt 66.000 Menschen auf der E3 2019 gewesen.

Weniger Schlange stehen: In den Plänen soll von Disneys FastPass-System die Rede sein, dass Pate stehen könnte. Ein ähnliches System würde den Besuchern der E3 2020 ermöglichen, sich im Vorfeld für bestimmte Demo-Zeiten zu registrieren. Dadurch könnten stundenlange Wartezeiten vermieden beziehungsweise zumindest verringert werden.

Unterhaltung beim Warten: Wenn schon warten, dann wenigstens nicht dabei langweilen. So oder so ähnlich könnte das Motto für die 2020er-Ausgabe der E3 lauten. Sogenanntes "Queuetainment" soll dabei helfen, die Leute bei Laune zu halten, die in der Schlange stehen. Wie genau diese Unterhaltung beim Schlange stehen aussehen soll, bleibt allerdings noch etwas unklar. Aber die Aussteller könnten zu diesem Zweck Zugriff auf die User-Daten erhalten, die in der E3-App verfügbar sind.

Wie klingen diese Pläne für euch? Wart ihr schon mal auf der E3 und was wünscht ihr euch von so einem Event?

Das sind alle neuen Spiele der E3 2019 - Teil 1 14:48 Das sind alle neuen Spiele der E3 2019 - Teil 1


Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen