EA gibt Accessibility-Patente wie das Pingen aus Apex Legends für alle frei

EA will dabei helfen, Spiele zugänglicher für alle zu machen, und zwar nicht nur die eigenen. Sämtliche Patente, die mit Barrierefreiheit zu tun haben, können von allen benutzt werden.

von David Molke,
24.08.2021 16:16 Uhr

Daumen hoch für die EA-Entscheidung, die Zugänglichkeits-Patente für alle zugänglich zu machen. Daumen hoch für die EA-Entscheidung, die Zugänglichkeits-Patente für alle zugänglich zu machen.

Endlich mal wirklich richtig gute Neuigkeiten: Electronic Arts gibt allen anderen Entwickler*innen kostenlosen Zugriff auf sämtliche EA-Patente, die mit Barrierefreiheit in Spielen zu tun haben. So sollen nicht nur die eigenen Spiele zugänglicher werden, sondern alle. Das ist natürlich sehr zu begrüßen und vor allem für Menschen mit Behinderungen großartig. Unter anderem zählt zu diesen Patenten das hochgelobte Ping-System aus Apex Legends.

Mehr Accessibility: EA macht Patente wie das Ping-System aus Apex Legends frei zugänglich

Verpflichtung zu positivem Spielen: EA feilt weiter an seinem Image und gibt offiziell in einer Pressemitteilung bekannt, dass als Teil der Verpflichtung zu positivem Spielen alle Patente und Technologien freigegeben werden, die etwas mit Barrierefreiheit zu tun haben.

Dadurch sollen nicht nur mehr Titel besser zugänglich für alle werden. EA will auch andere Entwickler*innen dazu anregen, neue Features zu entwickeln, die Videospiele inklusiver machen.

Insgesamt 5 Patente gibt EA somit frei. Am bekanntesten davon dürfte das Ping-System aus Apex Legends sein. Das ermöglicht bekanntermaßen eine sehr schnelle, direkte Kommunikation mit Menschen, und zwar weitestgehend unabhängig davon, ob sie möglicherweise Sprach-, Hör- oder andere Wahrnehmungseinschränkungen haben.

So sieht das Pingrad in Apex Legends aus. So sieht das Pingrad in Apex Legends aus.

Eine andere technische Lösung dreht sich zum Beispiel um Farbenfehlsichtigkeit oder Farbenblindheit und Probleme mit Helligkeit oder Kontrast in digitalen Inhalten. Hierzu stellt EA direkt eine offene Lizenz für den Quellcode bereit. Das heißt, dass die Technologie nicht einfach nur direkt in andere Titel eingebaut werden kann, sondern dass auch alle nach Belieben weiter daran arbeiten und sie verbessern oder erweitern können.

Mehr dazu findet ihr hier:

Zocken mit Farbenblindheit – Was dahinter steckt und dagegen getan wird   10     4

Mehr zum Thema

Zocken mit Farbenblindheit – Was dahinter steckt und dagegen getan wird

Wieso Accessibility in Spielen wichtig ist, könnt ihr unter anderem auch hier nachlesen. Der Gamepro-Artikel setzt sich damit auseinander, dass zugängliche Spiele viel mehr als Untertitel und Schwierigkeitsgrad sind und auch die soziale Komponente von Zugänglichkeit nicht unterschätzt werden sollte.

Welche Accessibility-Systeme würdet ihr euch in mehr anderen Spielen wünschen, was müsste sich mehr durchsetzen?

zu den Kommentaren (2)

Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.