EA disst Singleplayer-Spiele und Entwickler reagieren zu Recht verärgert

EA macht einen schlechten Scherz über Singleplayer-Spiele und kassiert dafür ein Echo, das sich gewaschen hat.

Electronic Arts hat in den letzten Jahren unter anderem mit Mikrotransaktionen und Lootboxen für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Electronic Arts hat in den letzten Jahren unter anderem mit Mikrotransaktionen und Lootboxen für viel Aufmerksamkeit gesorgt.

Electronic Arts hat auf Twitter ein Meme gepostet und das Ganze ist ziemlich nach hinten los gegangen. Der Seitenhieb gegen Singleplayer-Spiele kommt nicht nur bei Fans, sondern auch bei vielen Entwickler*innen nicht besonders gut an. Vor allem deshalb, weil bei dem Publisher natürlich auch einige Studios beheimatet sind, die Singleplayertitel entwickeln und sich durch die Aktion wenig überraschend vor den Kopf gestoßen fühlen.

EA heizt mit Meme alte Debatte um Single- und Multiplayer-Titel an

Worum geht's? Ihr seid dem Meme-Format vielleicht auch schon auf Social Media begegnet, bei dem eine Person als "eine 10" (von 10 Punkten) beschrieben wird, daraufhin aber ein Makel an ihr benannt wird, der das Gesamtpaket quasi zunichte macht. Abgesehen davon, dass diese Art von Scherz sowieso schon nicht besonders witzig ist, hat sich Publisher Electronic Arts mit der eigenen Abwandlung ordentlich in die Nesseln gesetzt.

Das hat EA geschrieben: EA nutzt das Meme-Format mit einem geschlechtsneutralen Pronomen und kritisiert, dass der beschriebene Mensch nur Singleplayer-Spiele mögen würde. Wodurch Singleplayer-Titel als etwas negatives dargestellt werden – zur großen Verwunderung vieler Fans und Entwickler*innen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Ausgerechnet EA: Die Reaktionen sprechen Bände

Electronic Arts wollte offenbar witzig sein und ein aktuelles Scherz-Muster nutzen. Aber das ging nach hinten los. Vor allem, weil es natürlich extrem unsinnig ist, Singleplayer- gegen Multiplayer-Titel auszuspielen. Keines von beidem ist irgendwie besser als das andere, es bleibt reine Geschmackssache.

Viele verärgerte und verwunderte Reaktionen: Selbstverständlich ruft der Tweet viele irritierte Fans von Singleplayer-Spielen auf den Plan.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Indie-Publisher Annapurna meint, es wäre wahrscheinlich besser gewesen, diesen Tweet in den Entwürfen gelassen zu haben:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

EA-Entwickler*innen wundern sich: Besonders merkwürdig wirkt das Ganze, weil unter dem Dach von EA durchaus auch noch Singleplayer-Spiele entwickelt werden. Erst recht nach dem Erfolg von Star Wars Jedi: Fallen Order, das als reiner Singleplayer-Titel dafür gesorgt hat, dass Electronic Arts wieder vermehrt auf solche Spiele setzt.

Mit Star Wars Jedi: Survivor folgt sogar ein Sequel. Dessen Entwickler*innen nach dem Tweet sichtlich verwundert sind, ob ihr Publisher überhaupt weiß, was seine Entwicklerstudios tun.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Das Remaster der legendären Singleplayer-Trilogie Mass Effect: Legendary Edition war ein absoluter Erfolg für EA. Auch Dragon Age 4 soll wieder ein reines Singleplayer-Spiel werden und entsteht bei EA. Was wir dem Erfolg von Star Wars Jedi: Fallen Order sowie dem krachenden Scheitern des Multiplayer-Experiments Anthem verdanken:

Dragon Age 4 kann dank Jedi Fallen Order + Anthem reines Singleplayer-RPG werden   6     1

Mehr zum Thema

Dragon Age 4 kann dank Jedi Fallen Order & Anthem reines Singleplayer-RPG werden

Aber EA hat sich nicht nur mit Anthem keine Freunde gemacht. Auch die Mikrotransaktionen in der FIFA-Reihe stehen immer wieder in der Kritik. Dasselbe gilt für andere Multiplayer-Titel der Vergangenheit, wie das riesige Desaster rund um Lootboxen in Star Wars Battlefront 2. Auch dass Battlefield 2042 ein reiner Multiplayer-Titel werden sollte, hat nicht gerade zu seinem Erfolg beigetragen. Dementsprechend gibt es viele Reaktionen, die auf diese Themen abzielen dürften.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Auch dieser Tweet von Jason Schreier, der den Scherz aufgreift und kritisiert, dass jedes Date Geld kostet, schlägt in eine ähnliche Kerbe:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

EA rudert zurück: Mittlerweile hat EA einen Tweet nachgeschoben, in dem der Publisher schreibt, Singleplayer-Titel zu spielen, würde einen Menschen eigentlich zu einer 11 machen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Den Roast mit all den Reaktionen auf den ursprünglichen Tweet habe EA verdient, erklärt der Publisher selbst. Bleibt nur die Frage, wieso dieses Fass überhaupt aufgemacht werden musste. Bleibt nur zu hoffen, dass Electronic Arts in Zukunft weiterhin sowohl Multiplayer- als auch Singleplayer-Spiele veröffentlicht, die unsere Zeit wert sind.

Was spielt ihr lieber: Singleplayer- oder Multiplayer-Spiele?

zu den Kommentaren (51)

Kommentare(51)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.