Entwickler verdienen mit der Switch am wenigsten, laut Umfrage

Auf der Game Developers Conference wurden über 4000 Entwickler befragt. Unter anderem auch dazu, auf welchen Plattformen sie am meisten Umsatz machen. Die Nintendo Switch zählt offenbar nicht dazu.

von David Molke,
29.01.2020 14:59 Uhr

Die Nintendo Switch erfreut sich zwar großer Beliebtheit und ist für Nintendo ein voller Erfolg, aber Entwickler machen den meisten Umsatz in der Regel immer noch anderswo. Die Nintendo Switch erfreut sich zwar großer Beliebtheit und ist für Nintendo ein voller Erfolg, aber Entwickler machen den meisten Umsatz in der Regel immer noch anderswo.

Im Rahmen der Game Developers Conference (GDC) werden jedes Jahr viele Entwickler zum "State of the Game Industry" befragt. 2019 haben über 4000 Spiele-Devs an der Umfrage teilgenommen und geben Einblicke in die Industrie sowie den Stand der Dinge. Dabei kommt unter anderem heraus, dass die Nintendo Switch offenbar für den wenigsten Umsatz sorgt.

Die meisten Entwickler verkaufen keine Spiele auf der Switch

Plattformen im Vergleich: Der Spiele-Marktanteil der Nintendo Switch bleibt aktuell wohl noch vergleichsweise gering. Von den Menschen, die an der Umfrage teilgenommen haben, geben 72 Prozent an, dass sie gar kein Geld auf der Nintendo Switch machen.

78 Prozent der Entwickler erklären, dass weniger als 10 Prozent ihres kompletten Umsatzes auf der Switch erwirtschaftet wird. Bei der Xbox One sind es im Vergleich dazu 72 Prozent und bei der PlayStation 4 65 Prozent.

PC, Android und iOS liegen allem Anschein nach deutlich vorn, wenn es darum geht, wo 100 Prozent des Umsatzes herkommen. Bei der PS4 sind das lediglich 5 Prozent, bei der Xbox One und der Nintendo Switch jeweils nur 2 Prozent.

Die Ergebnisse der GDC-Umfrage zum Umsatz im Plattform-Vergleich. Die Ergebnisse der GDC-Umfrage zum Umsatz im Plattform-Vergleich.

Viele Entwickler machen den Großteil ihres Geldes auf dem PC

Den Zahlen der Switch gegenüber stehen 70 Prozent der befragten Entwickler und Entwicklerinnen, die angeben, zumindest einen Teil ihres Umsatzes auf dem PC zu machen. 40 Prozent geben an, dass sie ihren gesamten Umsatz nur auf dem PC erwirtschaften.

Steam liegt vorn: Als offenbar beliebteste Plattform auf dem PC machen viele Entwickler am meisten Umsatz mit Valves-Spieleservice Steam. Viele Devs zeigen sich allerdings unzufrieden im Hinblick auf die 30 Prozent Anteil, die Steam verlangt.

Epic Store & Apple Arcade könnten sich mit der Zeit ähnlich etablieren. Zumindest antworten 40 Prozent der Umfrage-Teilnehmer, sie glauben, dass der Epic Games Store ein langfristiger Erfolg werden könnte. Ein Fünftel aller Befragten glaubt an Apple Arcade.

Google Stadia stößt allerdings auf wenig Vertrauen und Zuversicht. Die meisten Entwickler glauben wohl eher nicht, dass sich der Streaming-Service zum Spielen aus der Cloud durchsetzen kann.

Mehr News dazu:


Kommentare(42)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen