eSports in Deutschland - Ehemaliger Bundesliga-Funktionär fordert Verbesserungen

Robin Dutt war Trainer und Manager in der Fußball-Bundesliga, arbeitet jetzt im eSports-Bereich und mahnt: "Wir pennen in Deutschland".

von Tobias Veltin,
05.07.2017 14:30 Uhr

Robin Dutt ist mittlerweile Berater im Beirat der Agentur eSports Reputation. (Bildquelle: SWR Mediathek) Robin Dutt ist mittlerweile Berater im Beirat der Agentur eSports Reputation. (Bildquelle: SWR Mediathek)

Der Name Robin Dutt dürfte den Fußball-Fans unter euch sicherlich ein Begriff sein. Dutt arbeitete mehrere Jahre als Trainer und -Manager in der Fußball-Bundesliga, unter anderem beim SC Freiburg, Bayer Leverkusen, Werder Bremen und dem VFB Stuttgart.

Deswegen dürfte es den ein oder anderen verwundern, dass sich Dutt jetzt zum Thema eSports in Deutschland äußert - schließlich könnte man annehmen, dass er von dieser Thematik wenig bis gar keine Ahnung hat. Doch Dutt ist mittlerweile Berater im Beirat der Agentur eSports Reputation und soll dort seine Expertise aus dem Profi-Fußballbereich einbringen.

Mehr zum Thema:NBC Sports überträgt Rocket League-Turnier bald im TV

Und Dutt schlägt Alarm, sieht immensen Nachholbedarf deutscher Fußballklubs im Bereich eSports: "Diese Lawine ist nicht aufzuhalten, aber wir pennen in Deutschland". In den Niederlanden und Frankreich sei jeder Klub zu einer eSports-Abteilung verpflichtet, dem könnten sich die deutschen Vereine nicht verschließen.

Tatsächlich ist die eSports-Beteiligung der deutschen Bundesligisten bislang sehr überschaubar. Von 18 Klubs haben stellen gerade einmal zwei (FC Schalke 04, VFL Wolfsburg) Teams für FIFA, Schalke hat zudem ein Team für das MOBA League of Legends.

Mehr:eSport wird Medaillen-Event bei den Asienspielen 2022

Dutt sagte, dass junge Leute heutzutage in einer anderen Welt lebten, fast schon einer Parallelwelt. Dementsprechend müsse man über den Tellerrand hinausschauen, ansonsten müsse man sich nicht wundern "wenn die Unter-30-Jährigen bald nicht mehr ins Stadion kommen", so Dutt.

Verfolgt ihr eSports?

zu den Kommentaren (6)

Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.