Famicom Mini - Versteckte Botschaft im japanischen "Mini NES" entdeckt

In der japanischen Mini NES-Edition wurde in den Codezeilen der Konsole offenbar eine Botschaft an neugierige Modder entdeckt.

von Hannes Rossow,
09.01.2017 16:45 Uhr

Famicom MiniFamicom Mini

Heute morgen hatte ich euch davon berichtet, dass es einigen Hackern gelungen ist, dem Mini NES weitere Spiele hinzuzufügen. Aber auch beim Famicom Mini, dem japanischen Äquivalent der Miniatur-Konsole, lassen sich die Hacker nicht lumpen und schauen sich das Gerät inklusive der dazugehörigen Software ganz genau an.

Mehr: Nintendo - 20.000 US-Dollar für Hacker, die den 3DS knacken können

Auf Twitter hat nun der Modder Bakueikozo (via Kotaku) einen interessanten Einblick in den Code des Famicom Mini gegeben, in dem sich eine geheime Botschaft versteckt.

Zwischen den Codezeilen findet sich folgende Nachricht:

"Hier spricht Captain Hanfuda. Emulation wird gestartet in 3...2...1. Viele Mühen, Tränen und zahllose Stunden wurden in dieses Juwel gesteckt. Haltet diesen Ort also sauber und macht nichts kaputt. Tschüss, Captain Hanafuda."

Hier findet sich also offenbar ein versteckter Gruß an die zahlreichen Modder, die früher oder später ein Auge in den Famicom Mini geworfen hätten. Achja, falls ihr es nicht wisst: Captain Hanafuda ist eine Anspielung auf die Geschichte von Nintendo, die bekanntlich mit der Produktion von Hanafuda-Spielkarten begann.

Habt ihr jemals eine versteckte Botschaft in Spielen entdeckt?


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen