Seite 2: FIFA 09 im Test - Review für PlayStation 3, Xbox 360 und PS2

Volltreffer

Was PES der FIFA-Reihe bislang immer voraus hatte, war die nahezu perfekte Spielbarkeit und die bessere Team-KI. Dieses Jahr haben die FIFA-Macher sich allerdings der genannten Probleme angenommen und die Spielengine erheblich überarbeitet. Das Resultat: FIFA 09 spielt sich nun viel direkter, dynamischer, einfach besser. Drückt ihr Passen, Flanken oder Schießen, gibt der ballführende Spieler das Leder sofort ab, und das auch noch sehr präzise. Dadurch erhöht sich das Tempo, was dem Spielfluss natürlich zugute kommt. Typische Ereignisse wie Pfostenschüsse oder Lattentreffer bringen zusätzlich Spannung ins Spiel, da im Anschluss nicht selten ein Glückstreffer fällt. Der Schiedsrichter, der sich jetzt auch während des Spiels samt Gespann auf dem Feld befindet, entscheidet wie ein echter Schiri auf Abseits, Elfmeter oder lässt Vorteil laufen.

Dank neuer Animationen sausen die Feldspieler nun viel flüssiger und realistischer über den Rasen. Wenn sie den Ball haben wollen oder meinen, eine Abseitsposition gesehen zu haben, gestikulieren sie außerdem wild um sich. Auch aus der Nähe -- etwa in Wiederholungen -- gleichen die Spieler ihren realen Vorbildern nun mehr denn je. Die Atmosphäre im Stadion ist dank authentischer Fangesänge und gewohnt guter Kommentatoren gelungen, lediglich die Fans selbst bewegen sich viel zu starr und unselbstständig. Habt ihr ein Tor geschossen, drückt ihr eine der angezeigten Tastenkombinationen und lasst den Schützen so einen Jubeltänzchen aufführen. Im Anschluss daran schaut ihr euch das Tor und die Entstehung noch mal aus zwei bis drei Kamerawinkeln an und auf Wunsch noch aus weiteren Positionen im Wiederholungs-Editor. Besonders schöne Tore könnt ihr als Video speichern und auf die EA-Server hochladen.

Großer Umfang

Neben Freundschaftsspielen gegen beliebige Mannschaften könnt ihr auch mit einem oder mehreren Vereinen eurer Wahl eine ganze Saison in der beheimateten Liga verbringen. Dabei spielt ihr alle anliegenden Matches eures Teams, während alle anderen Ergebnisse eines Spieltages von der Konsole berechnet werden. Auch der im vergangenen Jahr unverständlicherweise extrem abgespeckte »Be A Pro«-Modus ist wieder dabei, dieses Mal allerdings in seiner vollen Pracht: Darin schnappt ihr euch einen Spieler und durchlauft mit ihm ganze vier Spielzeiten. Achtet dabei immer darauf, dass ihr seine Position auf dem Feld so gut wie möglich besetzt. Wenn ihr wollt, könnt ihr euch auch als Manager betätigen und ein Team samt Spielertransfers und Sponsoring verwalten. Online gründet ihr eine eigene Liga samt Vereinen und Spielern, kickt im »Be A Pro«-Modus um den Sieg oder trefft erstmals auch in echten »10 gegen 10«-Spielen aufeinander.

Electronic Arts ist mit FIFA 09 ein richtig großer Sprung nach vorne gelungen. Gepaart mit dem gewohnt starken Lizenzkatalog und dem riesigen Umfang spielt sich die Fußballsimulation dank konsequenter Verbesserungen nun richtig dynamisch. Damit wird es fast schon zur Geschmacksfrage, ob ihr mit FIFA 09 oder Pro Evolution Soccer 2009 auf den Platz geht.

2 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (13)

Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.