Final Fantasy 14 bekommt Farming wie in Stardew Valley und wird besser solo spielbar

Final Fantasy 14 soll nach und nach auch komplett allein spielbar werden und das neueste Update bringt unter anderem auch die Möglichkeit, eine Art Bauernhof zu betreiben.

Das offizielle Artwork macht schon ganz gut deutlich, wohin die Reise mit dem Inselparadies von Final Fantasy 14 geht. Das offizielle Artwork macht schon ganz gut deutlich, wohin die Reise mit dem Inselparadies von Final Fantasy 14 geht.

Final Fantasy 14 wächst und gedeiht. Im wahrsten Sinne des Wortes, und zwar nicht nur das Spiel selbst, sondern bald auch die Früchte eurer Arbeit in eurem eigenen kleinen Inselparadies. Soll heißén: Update 6.2 führt endlich das lang ersehnte Inselparadies ein. Dort könnt ihr nach Herzenslust und ganz entspannt Landwirtschaft betreiben, mit allem, was dazu gehört. Aber Das Update hilft auch allen, die Final Fantasy 14 lieber allein spielen wollen.

Final Fantasy 14 wird zum Inselparadies à la Stardew Valley

Update 6.2 ist da! Ihr könnt euch jetzt schon in die neuen Inhalte stürzen, das große Buried Memory-Update sollte gestern, am Diesntag, den 23. August online gegangen sein. Dazu gehört unter anderem auch das Inselparadies, das bereits vor vielen Monaten angekündigt wurde und jetzt endlich Einzug in die Welt von Final Fantasy 14 hält.

Farming-Sim im MMO: Wer ein bisschen Abwechslung und Entspannung oder Erholung vom anstrengenden MMO-Alltag in FF14 sucht, ist auf der eigenen kleinen Paradies-Insel genau richtig. Hier wird Final Fantasy 14 plötzlich zur Farming-Sim – komplett ohne Zeitdruck oder sonstigen Stress.

Stattdessen könnt ihr nach Herzenslust anfangen, Beete anzulegen und Tiere zu halten. Ihr könnt eigene Gebäude errichten, die Insel erkunden, euren Bereich erweitern und diverse Materialien sammeln. Selbstverständlich lassen sich daraus dann wieder neue Gegenstände herstellen und so weiter.

Neben dem Anbau auf den Feldern und der Tierhaltung auf der Weide (ja, ihr könnt die Tiere auch streicheln!) besteht auch die Möglichkeit, bis zu 40 Begleiter auf der eigenen einsamen Insel auszusetzen. Ihr könnt eine eigene Strandhütte, ein Atelier oder eine Kornkammer bauen und die Gebäude spgar noch verbessern.

Das braucht ihr dafür: Ihr könnt eure Insel komplett unabhängig von euren sonstigen Jobs oder Klassen und Stufen spielen. Allerdings müsst ihr den Auftrag des Hauptszenarios "Endschreiter" abgeschlossen haben. Dann könnt ihr bei Baldin in den Moraby-Trockendocks auf die Fähre zum Inselparadies steigen.

Wie es Final Fantasy 14 geschafft hat, über die Jahre doch noch so erfolgreich zu werden, seht ihr hier:

Final Fantasy 14 - Die größte Comeback-Story der Spielegeschichte 11:28 Final Fantasy 14 - Die größte Comeback-Story der Spielegeschichte

Final Fantasy bekommt mehr Möglichkeiten für Solo-Spieler*innen:

Zusätzlich zu den neuen Farming-Inhalten kommt noch einiges mehr ins Spiel. Vor allem all jene Fans, die am liebsten allein spielen oder nicht immer genug Mitstreiter*innen finden können, dürften sich freuen: Ihr könnt jetzt mehr Inhalte denn je mit drei NPCs statt mit echten Menschen bestreiten. Das war bisher nur sehr eingeschränkt möglich.

Neu hinzu gekommen sind Snowcloak, The Keeper of the Lake, Sohm Al, The Aery und The Vault. Sie alle können jetzt auch allein beziehungsweise dank des Duty-Supportsystems gemeinsam mit NPCs absolviert werden. Das erklärte Ziel von Square Enix lautet, dass irgendwann sämtliche Inhalte auch solo funktionieren. Alle Änderungen von Update 6.2 findet ihr hier.

Wie findet ihr die Möglichkeit, jetzt auch in Final Fantasy 14 Farming betreiben zu können?

zu den Kommentaren (8)

Kommentare(8)
Kommentar-Regeln von GamePro
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.