Gaia: EA cancelt Spiel, das vielleicht wie Assassin's Creed geworden wäre

Das EA-Studio Motive zieht nach sechs Jahren den Stecker bei einem nie angekündigten Titel. Das Spiel mit Codename Gaia hätte ein Assassin's Creed-Konkurrent werden können.

von David Molke,
26.02.2021 14:27 Uhr

EA Motive hat neben Star Wars Squadrons wohl schon sechs Jahre lang an einem Projekt mit dem Codenamen Gaia gearbeitet, das jetzt eingestellt wurde. EA Motive hat neben Star Wars Squadrons wohl schon sechs Jahre lang an einem Projekt mit dem Codenamen Gaia gearbeitet, das jetzt eingestellt wurde.

Bei Electronic Arts ist aktuell offenbar viel in Bewegung. Laut einem neuen Bericht wurde mit Gaia jetzt ein Spiel eingestampft, das zwar nie offiziell angekündigt wurde, sich aber sechs Jahre lang in der Entwicklung befunden haben soll. Das Projekt wurde als eine Art EA-Antwort auf das Assassin's Creed-Franchise gehandelt.

EA Motive stellt Arbeit an Gaia nach sechs Jahren komplett ein

Darum geht's: Der Publisher Electronic Arts soll beim hauseigenen Motive-Studio den Stecker bei einem Spiel gezogen haben, an dem sechs Jahre lang gearbeitet wurde. Anscheinend gab es intern immer wieder Schwierigkeiten mit der Arbeit an dem Titel und auch ein kompletter Neuanfang hat nicht geholfen. Jetzt wird das Projekt komplett eingestellt, wie Bloomberg berichtet.

Was war Gaia für ein Spiel? Wir wissen so gut wie nichts über Gaia. Nicht einmal der Name stand fest und offiziell angekündigt wurde das Projekt sowieso nicht. Aber in der folgenden EA Play Live-Präsentation waren zumindest einige sehr kurze Ausschnitte des Spiels zu sehen, an dem EA Motive gearbeitet hat.

Link zum YouTube-Inhalt

Bei Bloomberg und Kotaku heißt es, das mysteriöse Projekt hätte sich eventuell an Titeln wie dem Assassin's Creed-Franchise orientiert, aber mit eigenen, frischen Ideen und zusätzlichen Elementen. In den kurzen Gameplay-Szenen war zum Beispiel zu sehen, wie die Spielfigur durch die Luft gleitet und mit offenbar physikbasierten Elementen herumhantiert.

Viel Bewegung bei EA: Electronic Arts scheint momentan ordentlich intern aufzuräumen und Entscheidungen zu treffen. Anthem Next wurde ebenfalls gecancelt, dafür wurde aber offenbar Bioware erlaubt, bei Dragon Age 4 komplett auf Multiplayer-Inhalte zu verzichten.

Falls ihr euch jetzt Sorgen macht, dass Electronic Arts dadurch in Bredouille kommen könnte und keine Spiele mehr in petto hat, könnt ihr beruhigt aufatmen. In einem Livestream hat der Publisher erklärt, er habe über 35 Spiele in einer "tiefen und robusten Pipeline".

Was wünscht ihr euch am meisten von EA? Wie denkt ihr über diese Einstellung?

zu den Kommentaren (11)

Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.