Grand Theft Auto Online - Mögliche Preise für Mikrotransaktionen durchgesickert

Einige Spieler mit Early-Access-Zugang zum kommenden Mehrspieler-GTA-5 Grand Theft Auto Online haben weitere Details zu den Mikrotransaktionen verraten. Unter anderem sind die Preise für einzelne Cash-Cards an die Öffentlichkeit durchgesickert.

von Tobias Ritter,
25.09.2013 14:08 Uhr

Grand Theft Auto Online wird offenbar über ein Mikrotransaktionssystem verfügen. Nun sind die angeblichen Preise für In-Game-Geld durchgesickert. Grand Theft Auto Online wird offenbar über ein Mikrotransaktionssystem verfügen. Nun sind die angeblichen Preise für In-Game-Geld durchgesickert.

Bereits vor einigen Tagen tauchten im Quellcode der offiziellen Webseite vom zuständigen Entwicklerstudio Rockstar Games Hinweise auf mögliche Mikrotransaktionen im kommenden Mehrspieler-GTA-5 Grand Theft Auto Online auf.

Und nun scheinen einige Spieler mit Early-Access-Zugängen zum separaten Multiplayer-GTA diese Gerüchte nicht nur zu bestätigen sondern darüber hinaus auch noch weitere Details bereits zu halten. Das berichtet jedenfalls die englischsprachige Webseite eurogamer.net.

So konnte man unter anderem die voraussichtlichen Preise der In-Game-Cash-Cards in Erfahrung bringen:

  • $100,000 Red Shark Cash Card – £1.99
  • $200,000 Tiger Shark Cash Card – £3.49
  • $500,000 Bull Shark Cash Card – £6.99
  • $1,250,000 Great White Shark Cash Card – £13.49

Umgerechnet in Euro würden sich so Preise in Höhe von rund 2,40 Euro, 4,10 Euro, 8,30 Euro und 16 Euro ergeben. Selbst wenn diese Beträge jedoch der Wahrheit entsprechen, kann es bis zum Start von Grand Theft Auto Online am 1. Oktober 2013 natürlich noch zu Änderungen kommen.

Allerdings variieren die In-Game-Preise für Fahrzeuge und Wohnungen oder Häuser zwischen GTA 5 und seinem separaten Online-Part ein wenig. Ein Luxus-Auto, das im Solo-Part eine Million US-Dollar kostet, wird im Online-GTA lediglich mit rund 150.000 US-Dollar zu Buche schlagen. Umgerechnet in Echtgeld würden dann also etwa 3,60 Euro fällig. Das teuerste Wohneigentum liegt online bei einem Preis von 400.000 US-Dollar - also knapp acht Euro.

Teurer als in GTA 5 sind in GTA Online hingegen Waffen und Auto-Modifikationen. Zudem werden die meisten Dinge erst zum Kauf freigegeben, wenn der eigene Charakter ein bestimmtes Level erreicht hat. Selbst mit dem Extra-Geld aus den Cash-Packs wird es also nicht möglich sein, einen Low-Level-Charakter bis zum höchsten Maße aufzurüsten. Anfangs stehen zum Beispiel nur eine Pistole und ein Satz spezielle Reifen zum Kauf zur Auswahl.

Weitere Details zu den Mikrotransaktionen in Grand Theft Auto Online wird Rockstar Games wohl in den kommenden Tagen bekannt geben.

Grand Theft Auto Online - Screenshots ansehen

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.