GTA 6 Mega-Leak - Rockstar veröffentlicht Statement: "Entwicklung von GTA 6 nicht in Gefahr"

Nachdem 90 Videos zu GTA 6 geleakt worden sind, meldet sich nun Rockstar mit einem Statement zu Wort.

Rockstar meldet sich mit einem Statement zu Wort. Rockstar meldet sich mit einem Statement zu Wort.

Nachdem ein Hacker mit einem Mega-Leak zu GTA 6 das Internet mit 90 Clips zum kommenden Open World-Spiel flutete, meldet sich jetzt Rockstar mit einem offiziellen Statement zu Wort.

Die wichtigsten Punkte aus dem Statement kurz zusammengefasst:

  • Rockstar bestätigt, dass "unautorisierte Dritte" in das Netzwerk des Unternehmens eindringen und geheime Infos aus den Rockstar-Systemen downloaden konnten, darunter Material zu GTA 6 aus einer frühen Entwicklungsphase
  • Eine Störung der Live Game-Services (also zB GTA Online) wird nicht erwartet
  • Rockstar erwartet ebenfalls nicht, dass die Entwicklung neuer Projekte (also zB auch die von GTA 6) langfristig durch den Hack gestört wird
  • Rockstar arbeitet wie geplant an GTA 6 weiter
  • Das Unternehmen will GTA 6 offiziell vorstellen, wenn das Spiel bereit dazu ist

Das ist das komplette Statement von Rockstar:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Das gesamte Statement übersetzt:

Wir haben kürzlich unter einem Netzwerkeinbruch gelitten, bei dem unautorisierte Dritte illegal auf streng vertrauliche Informationen aus unserem System zugreifen und diese downloaden konnten. Darunter Material aus der frühen Entwicklungsphase des nächsten Grand Theft Auto-Teils. Zu diesem Zeitpunkt erwarten wir weder eine Störung unserer Live Game-Services noch einen langfristigen Effekt auf die Entwicklung unserer aktuellen Projekte.

Wir sind extrem enttäuscht darüber, dass viele Details zu unserem nächsten Spiel auf diese Art und Weise mit euch geteilt worden sind. Unsere Arbeit am nächsten Grand Theft Auto wird wie geplant fortgeführt und wir bleiben so engagiert wie nie zu vor, euch – unseren Spieler*innen – eine Erfahrung zu liefern, die wahrlich unsere Erwartungen übersteigt. Wir werden euch bald updaten und euch – natürlich – unser nächstes Spiel auf richtigem Wege vorstellen, wenn es bereit dazu ist. Wir wollen allen danken für ihre Unterstützung in dieser Situation danken.

Das steckt hinter dem GTA 6-Mega Leak

Was zuvor passiert ist: Ein GTA-Foren-User namens teapotuberhacker hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag sage und schreibe 90 Gameplay-Clips aus einem frühen GTA 6-Build in "GTA Forums" gepostet.

Rockstar hat mittlerweile damit begonnen, das geleakten Material von YouTube, Twitter und Co. zu entfernen.

Wie wir mit Leaks umgehen:
In Angesicht der Leaks zu GTA 6 und Diablo 4 wollen wir noch einmal klarstellen wie wir mit Leaks umgehen. Deshalb haben die Kollegen der GameStar das für euch hier zusammengefasst.

Die geleakten Clips offenbarten unter anderem, dass GTA 6 eine weibliche Protagonistin einführt und es uns nach Vice City verschlägt.

In einem (der mittlerweile auf YouTube gesperrten) Videos ist beispielsweise zu sehen, wie die Protagonistin eine Kellnerin in einem Diner mit einer Waffe bedroht, Geld aus der Kasse stiehlt, Geiseln nimmt und anschließend draußen in eine Schießerei mit den Cops gerät. Am Ende stiehlt sieh gemeinsam mit ihrer männlichen Begleitung ein Polizeiauto und braust davon.

zu den Kommentaren (12)

Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.