GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 2: Ico & Shadow of the Colossus im Test - Kolossale Klassiker-Kollektion

Shadow of the Colossus

Das ist einer der 16 Kolosse, die es in Shadow of the Colossus zu fangen gilt. Das ist einer der 16 Kolosse, die es in Shadow of the Colossus zu fangen gilt.

Wer riesige Monster plätten will, rüstet sich entsprechend aus: Ein paar Schusswaffen, vielleicht sogar einen Raketenwerfer. Der Protagonist von Shadow of the Colossus hat nichts davon. Wanda tritt den Kreaturen, die ein Vielfaches größer sind als er, mit Pfeil und Bogen und seinem Schwert gegenüber. Und das alles für ein Mädchen, das nicht einmal mehr unter den Lebenden weilt. Eine mysteriöse Stimme verspricht ihm allerdings, dass es einen Weg gibt, das geopferte Mädchen aus dem Totenreich zurückzuholen. Dazu muss Wanda allerdings in ein fernes Land reisen und sechzehn Kolosse besiegen.

Strategische Kämpfe

Wanda klettert am wuchtigen Koloss empor, um seine Schwachstelle zu finden. Wanda klettert am wuchtigen Koloss empor, um seine Schwachstelle zu finden.

Shadow of the Colossus hat eine riesige offene Welt, die größtenteils jedoch unbewohnt ist. Da ist nur Wanda und sein treuherziges Pferd Agro. Mit ihm legt Wanda die größten Strecken zurück, um etwa das Land zu erkunden und um zu den Kolossen zu gelangen. Aber wie findet er sie? Zugegeben, das eingangs erwähnte Schwert ist kein normales. Es besitzt besondere Kräfte, ist deshalb im Kampf aber nicht übermächtig: Ein Glühen zeigt an, wo sich ein verwundbarer Koloss befindet. Jeder der 16 Kolosse ist einzigartig und einem Geschöpf aus Natur oder Mythologie nachempfunden. So trifft Wanda beispielsweise auf einen gewaltigen Minotaurus, einen Bullen und ein vogelähnliches Wesen. Entsprechend ihrer Individualität haben die Monster auch ganz eigene Schwachpunkte, die das magische Schwert markiert. Dumm nur, dass sich die Schwachpunkte meist weit oben befinden, so dass Wanda an den Kreaturen hoch klettern muss. Dazu muss er allerdings erst einmal deren Verhalten studieren, um den richtigen Moment zu finden, die Klettertour zu beginnen. Einfach ist’s nicht, denn Wanda ist nicht Kratos oder Altair: In Shadows of the Colossus ist der Held kein Superheld mit besonderen Fähigkeiten, sondern mit (für Videospiele) normalen Kräften ausgestattet. Er ist schwach, hält nur wenig Gegenwehr stand und ist vor allem langsam. So ist es auch ein strategischer Akt, die Kolosse zu besteigen und die Schwachpunkte anzugehen. Manchmal ist es notwendig, den Riesen vorher mit Pfeil und Bogen abzulenken oder mit Agro die Verfolgung aufzunehmen. Ist die Schwachstelle erreicht, ist der Kampf aber nicht zwangsweise vorbei, denn dafür sind die Viecher schlicht zu mächtig. Stattdessen geht ihr jede Kreatur über mehrere wunde Punkte an.

Auch nach fünf Jahren noch beeindruckend: einer der fliegenden Kolosse. Auch nach fünf Jahren noch beeindruckend: einer der fliegenden Kolosse.

Shadow of the Colossus ist eines der besten Spiele für die PlayStation 2 und kann sich in überarbeiteter Form sehr wohl auch auf der PlayStation 3 sehen lassen. Die Kämpfe gegen die Kolosse sind erfrischend anders und auf ihre Weise motivierend, auch heute noch. Das HD-Upgrade ist eine sichtbare Bereicherung fürs Spiel. Von Ruckeln und Unschärfe des Originals ist hier nichts mehr zu sehen. Auch die Grafik haben die Macher überarbeitet, so dass das Art Design noch besser zur Geltung kommt: Welt und der Monster zeigen beeindruckend, dass (einige) Videospiele sehr wohl Kunst sein können.

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.