Kena: Bridge of Spirits – PS4-Version hat einen heftigen Bug, wenn ihr die Geistermaske nutzt

Kena: Bridge of Spirits ist gerade erst für PS4 und PS5 erschienen, doch es scheint einen schlimmen Bug zu geben, der bisher nur in der PS4-Version beobachtet werden konnte.

von Jasmin Beverungen,
22.09.2021 10:01 Uhr

Das Entwicklerteam lässt die Kena-Fans nicht alleine. Das Entwicklerteam lässt die Kena-Fans nicht alleine.

Der Release von Kena: Bridge of Spirits ist trotz dreimaliger Verschiebung geglückt. In ersten Testwertungen zeichnet sich ab, dass der Titel ein gelungener Action-Adventure-Titel für PS4 und PS5 ist. Doch der Launch wird nun von einem schwerwiegenden Bug überschattet, bei dem ihr nichts mehr ausrichten könnt, um ihn zu beheben.

Vorsicht beim Aufsetzen der Maske

Was ist passiert? Auf Reddit berichten mehrere User, dass ihnen ein Bug unterläuft, der den aktuellen Spielstand unbrauchbar macht. Das Problem tritt vor allem in der PS4-Version auf und hat mit dem Aufsetzen der Geistermaske von Taro zu tun:

Link zum Reddit-Inhalt

Im Spielverlauf müsst ihr so manches Mal die Maske aufsetzen. Dabei kann es allerdings passieren, dass ihr die Maske nicht mehr absetzen könnt, wenn sie nicht mehr gebraucht wird, und in der Ego-Perspektive gefangen seid.

Was kann ich dagegen machen? Die einzige Lösung besteht darin, den Spielstand neu zu laden. Allerdings ist das nur eine temporäre Lösung, denn der Glitch kann jederzeit erneut auftauchen, wenn ihr Taros Maske aufsetzt.

Eine Lösung ist bereits in Arbeit

Unter dem Reddit-Beitrag meldet sich ein Teammitglied des Entwicklerstudios und merkt an, dass sich das Team bereits bewusst über das Problem ist und an einer Lösung arbeitet.

Alternativ bietet ein weiterer User eine andere Lösung an: Er hat bemerkt, dass der Bug vor allem dann auftritt, wenn ihr die linke Steuerkreuztaste zweimal schnell hintereinander drückt. Verhindert ihr das, sollte der Glitch nicht mehr auftreten.

Kena: Bridge of Spirits wird vor allem für seine märchenhafte Optik gelobt. Damit ihr euch selbst einen Eindruck davon verschaffen könnt, solltet ihr den folgenden Trailer nicht verpassen:

Zum Launch zeigt Kena: Bridge of Spirits noch einmal die grandiose Grafik 2:34 Zum Launch zeigt Kena: Bridge of Spirits noch einmal die grandiose Grafik

Darum geht es in Kena: Bridge of Spirits

Die Kurzfassung: In der Rolle von Kena findet ihr euch in einer wundersamen Welt wieder, die aber vor Hunderten von Jahren von einer schrecklichen Katastrophe heimgesucht wurde. Die Toten des Landes befinden sich in einer Art Zwischenwelt und Kena muss diesen verlorenen Seelen als Geisterführerin helfen.

Kena besitzt durch ihre Fähigkeiten als Geisterführerin eine besondere Beziehung zu allerlei mysteriösen Wesen. Die niedlichen Wesen namens Rot sind kleine, schwarze Fellknäuel, die ihr wie bei Pikmin für Rätsel indirekt steuert. In den Kämpfen nutzt ihr zudem nicht nur besondere Geisterfähigkeiten, sondern auch einen Stab und einen Bogen.

Habt ihr schon schlimme Bugs in Kena: Bridge of Spirits erlebt?

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.