Adventskalender 2019

PewDiePie - YouTube-Star will nach Anschlag in Charlottesville keine Nazi-Witze mehr machen

YouTube-Megastar PewDiePie will sich seine Scherze mit Nazisymbolen und ähnlichem in Zukunft sparen. Die Ereignisse rund um eine Demonstration rassistischer Gruppierungen in Charlottesville haben ihn offenbar eines Besseren belehrt.

von David Molke,
17.08.2017 16:30 Uhr

Felix Kjelberg aka PewDiePie in einem seiner Videos Felix Kjelberg aka PewDiePie in einem seiner Videos

PewDiePie aka Felix Kjellberg will keine Nazi-Witze mehr machen. Das kommt einigermaßen überraschend, war der wohl berühmteste YouTuber überhaupt in der Vergangenheit doch immer wieder genau dadurch aufgefallen. Kjellberg deutet an, dass ihm die Ausschreitungen rund um eine Nazi-Demonstration in Charlottesville (bei der eine Frau getötet wurde) die Augen geöffnet haben.

Mehr:PewDiePie - YouTube & Disney distanzieren sich wegen antisemitischer Inhalte vom YouTuber

Aufgrund antisemitischer Scherze mit haufenweise Nazi-Symbolik hatte der YouTuber bereits einen Werbe-Deal mit Disney verloren, der Konzern distanzierte sich daraufhin von PewDiePie. Der entschuldigte sich zwar, hatte aber nicht aufgehört, in seinen Videos entsprechende Anspielungen beziehungsweise Scherze zu machen. Immer mit der Argumentation, es handele sich dabei nur um Humor und Satire, wo alles erlaubt sein müsse. Schließlich meine er das ja alles gar nicht ernst. In einem neuen Video-Statement heißt es jetzt:

"An diesem Punkt will ich mich wirklich von all dem distanzieren. Ich erinnere mich, als das alles im Februar passiert ist, da war ich der Meinung: 'Das sind nur Witze. Es gibt keine wirklichen Nazis da draußen und wovon redet ihr da?' Und jetzt sehe ich mir das an und denke: 'Oh, ich verstehe. Okay!'"

"Das hat mir eine Art neuer Perspektive verschafft, weil ich irgendwie bei diesen Leuten eingeordnet wurde. Glaubt es mir oder nicht: Ich will mit diesen Leuten nichts zu tun haben. Ich habe keinen Hass in meinem Herzen. Ich habe nur Hass für hasserfüllte Leute."

Mehr:PewDiePie - YouTuber entschuldigt sich für antisemitische "Witze" & attackiert die Medien

"Ich glaube nicht, dass irgendjemand, der meine Sachen schaut, denkt, dass ich wirklich ein Nazi bin. Aber ich weiß, dass manche Leute einige Zweifel haben könnten, in erster Linie wegen der vielen Witze, die ich gemacht habe."

"Ich werde aufhören, das zu tun. Nazi-Memes sind nicht mal mehr so witzig. Es ist schon fast ein totes Meme. Also, um das klarzustellen: Das war's. Okay? Ich zensiere mich hier nicht selbst, es ist eher so, dass ich einfach kein Teil davon sein will."

Es wirkt schon etwas naiv und befremdlich, dass PewDiePie angeblich dachte, es würde keine echten Neo-Nazis geben. Auch wenn diese Erkenntnis natürlich ähnlich bitter ist, wie es die Ereignisse in Charlottesville waren, hat das Ganze zumindest auch eine positive Auswirkung: PewDiePie, dem Millionen von Menschen zuschauen, hört auf, Scherze auf Kosten von Millionen von Toten zu machen. Was wiederum dabei helfen kann, rechtsradikales Gedankengut nicht salonfähig werden zu lassen.

Was haltet ihr von dem Statement?


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen