Neuer PS5-Vorrat: Verkauf von 300 Konsolen endet in einzigem Chaos

Die Verfügbarkeit der PS5 hat bei einem japanischen Großhändler zu einem chaotischen Massenandrang geführt, der mit einem Polizeieinsatz endete.

von Dennis Michel,
31.01.2021 15:30 Uhr

Der Verkauf der PS5 hat in Japan zu einem Massenandrang geführt. Der Verkauf der PS5 hat in Japan zu einem Massenandrang geführt.

Dass es zum Launch der PS5 zu Lieferengpässen kommen kann, das war abzusehen. Dass es fast drei Monate später mit der Verfügbarkeit der heiß begehrten Konsole weiterhin so schlecht bestellt ist, das war vor gut einem Jahr nur schwer vorhersehbar. Doch wie wir alle wissen, war so vieles vor zwölf Monaten noch nicht absehbar.

Aktuell gibt es zu frischen PS5-Kontingenten jedenfalls keine guten Nachrichten und laut einer Prognose von Chip-Zulieferer AMD könnte das auch noch eine ganze Weile so bleiben. Was aber passieren kann, wenn die Next Gen-Hardware plötzlich im Laden eines Großhändlers hinter der Theke steht, das gab es jetzt am Wochenende in Japan zu sehen. In einem Wort zusammengefasst: Chaos

Massenauflauf bei japanischem Händler endet in Polizeieinsatz

Was war passiert? In Tokyo, genauer gesagt im Einkaufsviertel Akihabara, bot einer der größten Megastores Japans ein frisches Kontingent von 300 PS5 an - und zwar vor Ort im Laden, was, wie man gleich sehen kann keine gute Idee war.

Wie auf zahlreichen Videos auf Twitter zu sehen, bildete sich schon recht schnell eine große Menschenmasse im Laden. Wäre das in Zeiten der Corona-Pandemie nicht schon schlimm genug, kam es obendrein zu Ausschreitungen, bei denen Angestellte zurückgedrängt und beleidigt wurden.

Wie all das vor Ort aussah, seht ihr hier:

Link zum Twitter-Inhalt

Link zum Twitter-Inhalt

Wie nicht anders zu erwarten, wurde die Verkaufsaktion kurze Zeit später abgebrochen. Das Chaos im Laden war schlicht zu groß. Es kam sogar so weit, dass ein Polizeieinsatz von Nöten war, um die Lage in den Griff zu bekommen.

Der Einsatz wäre allerdings aufgrund der Pandemie-Lage im Land ohnehin von Nöten gewesen. In Tokyo und drei benachbarten Provinzen wurde am 07. Januar aufgrund der hohen Infektionszahlen für einen Monat der Notstand ausgerufen. (via Süddeutsche)

Link zum Twitter-Inhalt

Wie kam es zu dem großen Andrang? In Filialen des Händlers "Yodobashi Cameras" ist für den Kauf einer PS5 im Normalfall eine sogenannte Schwarze Kreditkarte notwendig. Dies dient zum Schutz vor Mehrfachkäufen. In Akihabara wurde dieser Schutzmechanismus jedoch ausgesetzt, stattdessen 300 Tickets im Laden ausgegeben. Wer zuerst vor Ort war, hätte so eine PS5 ergattern können.

Zwar sind solche Szenen bei uns in Deutschland aktuell aufgrund der Corona-Einschränkungen nicht möglich, jedoch kam es auch hierzulande beim Start der PS4 zu ähnlichen Szenen, wie ihr auf dem YouTube-Kanal MajinDub zu sehen bekommt. Man kann daher nur hoffen, sollte die PS5 irgendwann im Laden stehen, dass es gesitteter vonstattengeht.

Alle Infos zur Verkaufslage der PS5 & Xbox Series X/S in Deutschland

Damit ihr stets auf dem Laufenden seid, was den Verkauf der PS5 in Deutschland anbelangt, wird unser Hub-Artikel zur Verfügbarkeit der PS5 nach Erhalt neuer Infos regelmäßig aktualisiert. Wollt ihr hingegen wissen wie die Lage bezüglich der Xbox Series X ausschaut, erfahrt ihr das auf GamePro.de ebenfalls.

zu den Kommentaren (70)

Kommentare(70)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.