PS5 & Xbox Series X/S bald wieder verfügbar? AMD dämpft Erwartungen

Durch Verzögerungen in der Produktion von AMD-Chips könnte sich die Wartezeit auf eine PS5 und Xbox Series X bis in das zweite Halbjahr 2021 strecken.

von Jasmin Beverungen,
28.01.2021 10:51 Uhr

So begehrt und leider nicht verfügbar. So begehrt und leider nicht verfügbar.

Die Knappheit der aktuellen Konsolengeneration machte vielen Fans zu schaffen. Durch ein begrenztes Kontingent war es vielen Gamern nicht möglich, eine PlayStation 5 bzw. Xbox Series X zu ergattern. Die Hoffnung auf eine der beiden Konsolen ist gering, da die nächsten Verkaufswellen wohl erst im Februar oder März stattfinden sollen.

Wer eine PS5 oder Xbox Series X kaufen will, muss wohl noch länger warten

Nun kennen wir einen der Gründe, wieso wir so lange auf die begehrte PS5 bzw. Xbox Series X warten müssen. Chip-, Prozessoren- und Grafikkarten-Hersteller AMD hat seinen Finanzbericht für das viertel Quartal und das Gesamtjahr 2020 veröffentlicht. Aus diesem geht neben den aktuellen Umsatzzahlen ein nicht zu vernachlässigendes Problem hervor.

Der Grund für die Knappheit? Demnach verzögert sich die Produktion der AMD-Chips, die in der PS5 und Xbox Series X verbaut sind. Als Gründe dafür nennt das Unternehmen u. a. die aktuelle Corona-Pandemie und die weltweit wirtschaftliche Unsicherheit. Folglich müssen wir uns auf die Fertigung und Auslieferung weiterer Konsolen gedulden.

PS5 und Xbox Series X verkaufen sich prächtig

Im vergangenen Jahr beteuerte CEO Lisa Su in einem Finanz-Call, dass sämtliche Teile rechtzeitig ausgeliefert werden sollten. Mit der neuen Lage erwartet Su laut VGC, dass es in der ersten Hälfte 2021 zu Lieferengpässen kommen wird, bis zusätzliche Produktionskapazitäten bereitstehen. Su beteuerte zudem, dass der PC- und Konsolenmarkt hiervon am stärksten betroffen ist.

"Man kann mit Fug und Recht sagen, dass die Gesamtnachfrage unsere Planungen übertraf und wir daher zum Jahresende einige Lieferengpässe hatten. Diese betrafen vor allem den PC-Markt, das untere Ende des PC-Marktes und den Videospielemarkt."

Die höheren Einnahmen, die aus dem Finanzbericht hervorgehen, sind u. a. auf die aktuelle Konsolengeneration zurückzuführen. Der Gewinn des Segments Enterprise, Embedded und Semi-Custom, zu dem auch die Einnahmen aus den Chips der PS5 und Xbox Series X gehören, lag im vierten Quartal 2020 bei 1,28 Milliarden US-Dollar. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Anstieg um 176 %.

Fans blicken in die Röhre

Eigens für die PS5 und Xbox Series X hatte AMD im vergangenen Jahr sogar noch die Produktion erhöht, doch wie es scheint, überstieg die Nachfrage nach der aktuellen Konsolengeneration die produzierten Einheiten bei Weitem.

Getrübte Aussichten: Somit können sich Fans womöglich erst auf die zweite Jahreshälfte freuen, wenn die Verfügbarkeit der PS5 und Xbox Series X wieder gestiegen ist.

Glaubt ihr daran, dass ihr in der zweiten Jahreshälfte mit den beiden Konsolen rechnen könnt?

zu den Kommentaren (42)

Kommentare(42)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.