Nintendo - 20.000 US-Dollar für Hacker, die den 3DS knacken können

Nintendo will offenbar 3DS-Schwachstellen finden und Sicherheitslücken stopfen: Der Konzern ruft Hacker dazu auf, den Handheld zu knacken. Es winken Belohnungen von bis zu 20.000 US-Dollar.

von David Molke,
07.12.2016 12:15 Uhr

Hyrule Warriors auf dem Nintendo 3DS Hyrule Warriors auf dem Nintendo 3DS

Klingt komisch, ist aber so: Nintendo ruft dazu auf, den hauseigenen 3DS-Handheld zu hacken. Aber selbstverständlich nur für den guten Zweck, wenn auch nicht völlig uneigennützig: Wer es schafft, 3DS-Sicherheitslücken zu finden und diese anschließend an Nintendo meldet, kann mit bis zu 20.000 US-Dollar entlohnt werden. Vorausgesetzt, er oder sie ist die erste Person, die den Exploit meldet.

Mehr:Super Mario Maker 3DS - Erste Eindrücke der Taschenversion

Der einzige Haken an der Sache: Nintendo verspricht zwar eine Belohnung zwischen 100 und 20.000 US-Dollar, erklärt aber quasi im selben Atemzug, dass sich der Konzern vorbehält, selbst zu entscheiden, wie viel Geld es für welche Meldungen gibt. Nichtsdestotrotz eine interessante Kampagne, die Nintendo gemeinsam mit der Sicherheitsfirma HackerOne ins Leben gerufen hat.

Dabei soll es laut Nintendo in erster Linie darum gehen, die Sicherheit zu erhöhen, Produktpiraterie einzudämmen, Cheats Einhalt zu gebieten und Kinder vor Inhalten zu bewahren, die nicht für sie geeignet sind. Hier findet ihr alle Details und Informationen.

Seid ihr schon fleißig dabei, euren 3DS zu knacken?

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.