Nintendo Switch - Großes 3D-Feature wurde vor Launch wieder gestrichen

Viele Details sprechen dafür, dass die Switch ursprünglich eine Abwärtskompatibilität zum 3DS besitzen sollte. Dies geht aus kürzlichen Leaks von Nintendo zum Prototypen der Switch hervor.

von Jasmin Beverungen,
28.12.2020 12:18 Uhr

Der Prototyp der Switch besaß ähnlich zum 3DS noch zwei Bildschirme. Der Prototyp der Switch besaß ähnlich zum 3DS noch zwei Bildschirme.

In einem kürzlichen Leak vieler interner Dokumente ging hervor, wie der ursprüngliche Prototyp der Nintendo Switch aussah und welche Funktionen die Konsole bereithalten sollte. Aus dem internen Dokument wurde außerdem ersichtlich, wie Nintendo mit Hackern umging.

Im Zuge des Leaks veröffentlichte Comicbook einen Beitrag zu den gestrichenen Features, die die Prototypen der Switch und Switch Lite bereithalten sollten. So sollte die Switch im Jahr 2014 noch eine 3D-Video-Unterstützung bieten, damit die Switch abwärtskompatibel zum Nintendo 3DS sein konnte.

Abwärtskompatibilität zum 3DS

Eine Annahme, wieso die Switch abwärtskompatibel zum 3DS sein sollte, ist die Tatsache, dass der Bildschirm der Switch ursprünglich auf 480p begrenzt sein sollte. Dies könnte darauf hindeuten, dass der Prototyp mit zwei Bildschirmen geplant war, was durch die 480p leichter umzusetzen wäre.

Besseres Format: Heute besitzt die Switch nur einen Bildschirm mit 720p. Warum Nintendo seine Pläne über Bord warf und zu welchem Zeitpunkt man sich für eine Änderung der Pläne entschied, das bleibt offen. Fest steht, dass die Planänderung in der Zeit von der Erstellung des besagten Dokuments bis zum Release der Switch geschehen sein muss, also innerhalb von drei Jahren.

Grund für gestrichene Features unklar

Es bleibt außerdem unklar, ob die Abwärtskompatibilität nur für Spiele des Nintendo 3DS galt oder ob Nintendo eine universelle Abwärtskompatibilität der DS-Familie im Sinn hatte. Eine Bestätigung oder Erklärung zu den gestrichenen Features bleibt seitens Nintendo noch aus. Falls sich Nintendo in Zukunft hierzu äußern wird, werdet ihr es hier erfahren.

Weitere Features, die ebenso gestrichen wurden, sind StreetPass-, SpotPass- und Schrittzählerfunktionen. Diese Features waren schon beim Nintendo 3DS vorhanden, sodass auch diese ursprünglich angedachte Funktion bestätigen könnte, dass eine Abwärtskompatibilität zum 3DS bestehen sollte.

Falls ihr verpasst habt, wie der Switch-Prototyp im Jahr 2014 noch aussah, könnt ihr das hier nachholen:

Nintendo: Interne Dokumente offenbaren Switch-Prototyp & ‘Hacker-Jagd’   1     1

Mehr zum Thema

Nintendo: Interne Dokumente offenbaren Switch-Prototyp & ‘Hacker-Jagd’

Hättet ihr eine Abwärtskompatibilität zum 3DS begrüßt?

zu den Kommentaren (5)

Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.