Nintendo Switch - Neue Konsole könnte VR-Unterstützung bekommen

In einem Interview verriet ?Nintendos Präsident Tatsumi Kimishima, dass das Unternehmen großes Interesse an VR hätte und schloss es für Nintendo Switch nicht aus. ?

von Rae Grimm,
30.10.2016 14:00 Uhr

Nintendo Switch - Neue Konsole: Das ist Nintendo NX (Trailer-Ankündigung) 3:37 Nintendo Switch - Neue Konsole: Das ist Nintendo NX (Trailer-Ankündigung)

Der Oktober war ein guter Monat für Gamer. Nicht nur, dass einige spannende Spiele-Releases ins Haus standen, zudem wurde mit der Veröffentlichung von PlayStation VR ein großer Schritt in Richtung virtuelle Realität gemacht und der Ankündigungstrailer von Nintendo Switch zeigte uns, wie die Zukunft der Nintendo-Konsolen aussehen wird.

Aber obwohl uns der Trailer einige Informationen gab, beantwortete er lange nicht alle Fragen rund um Nintendo Switch. Gerade im Bezug auf den Release von PSVR kam für Konsolen-Spieler die Frage auf, ob ein Virtual Reality-Headset eigentlich auch für Nintendos Konsole im Gespräch wäre.

Mehr zum Thema: Nintendo Switch - Insider bestätigen Multi-Touch-Screen & 720p-Display

In einem Interview mit Bloomberg äußerte sich Nintendos Präsident Tatsumi Kimishima zu diesem Thema und erklärte, dass Virtual Reality durchaus ein interessantes Thema für sie sei:

"[Shigeru] Miyamoto hat sich schon ein paar Mal dazu geäußert. Es ist nicht so, dass wir kein Interesse hätten. Um ehrlich zu sein, wir haben jede Menge Interesse. VR eröffnet neue Spielerfahrungen. Aber das hängt von der Software ab und wie du sie zum Spielen nutzt. "

Auf die Frage hin, ob Nintendo Switch VR-Möglichkeiten hätte oder Nintendo an einem VR-Headset arbeiten würde, dass sich an die Switch anschließen lässt, antwortete er:

"Wenn du fragst, ob das in Zukunft möglich sein könnte, können wir sicherlich nicht »nein sagen. Im Bezug darauf, wie es für Videospiele verwendet wird, ist es etwas, das wir in Betracht ziehen müssen. Alles kommt auf die Systemspezifikationen an. Ich kann nicht sagen, dass wir kein Interesse in VR haben, weil VR neue Arten zu spielen anbietet, aber es kommt auf die Software an, die gespielt werden kann. Welche Art von Software funktioniert, das kannst du erst wissen, wenn du es erlebt hast. Und unsere Spiele sind normalerweise solche, die man für eine lange Zeit spielt."

Tatsumi Kimishima hält sich bewusst vage, was seine Aussagen angeht, für VR-Enthusiasten dürfte es allerdings ein Hoffnungsschimmer sein, dass er VR für Nintendo Switch nicht rundheraus ablehnt und das System in Zukunft durchaus noch VR-Unterstützung erhalten könnte.

Mehr zum Thema:Nintendo Switch - Das sind unsere Eindrücke von Nintendos neuer Konsole

Zu berücksichtigen ist besonders sein letzter Satz, der auf die Länge von Nintendo-Spielen eingeht. Aktuell sind fast alle VR-Erfahrungen sehr kurz und beschränken sich auf kurze Spiele oder solche, die darauf ausgelegt sind, in Häppchen gespielt werden zu können. Längere Erfahrungen wie Robinson: The Journey oder Resident Evil 7 kommen erst noch heraus. Es wird daher durchaus interessant zu sehen, wie sich längere Spiele und VR miteinander vertragen. Hinzu kommt, dass Nintendo vor allem Spiele in Third-Person-Perspektive hat und bisher verwenden die meisten VR-Spiele First-Person, was ebenfalls eine Herausforderung darstellen dürfte.

Aktuell dürfen wir davon ausgehen, dass VR keine Priorität für Nintendo bezüglich der Nintendo Switch haben dürfte. Weitere Informationen zur neuen Konsole so wie dem Preis, dem genauen Release-Termin und den Spielen sollen im Januar kommen. Alle Informationen zur Ankündigung könnt ihr hier nachlesen.

Denkt ihr, dass Nintendo Switch und VR eine gute Kombination wären?

Nintendo Switch - Video: Wir spekulieren über geheime Zusatzfeatures der Konsole 15:45 Nintendo Switch - Video: Wir spekulieren über geheime Zusatzfeatures der Konsole

zu den Kommentaren (8)

Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.