Nintendo Wii U - Entwickler beschweren sich über unausgegorene Hardware

Brancheninternen Quellen zufolge, sind die ersten Geräte die an mehrere Studios ausgeliefert wurden, noch sehr fehleranfällig.

von Denise Bergert,
09.09.2011 10:32 Uhr

Nach der Ankündigung der Wii U vor wenigen Monaten wurden bereits Dev Kits an mehrere Entwickler verschickt. Die Hardware scheint jedoch bei weitem nicht das zu halten, was sie bei der Nintendo-Pressekonferenz versprochen hat. Das will zumindest das französische Fachmagazin 01net aus brancheninternen Quellen erfahren haben.

Dem Bericht zufolge hält die Entwickler-Gemeinde die Dev Kits für "unausgegorene Schnellschuss-Produktionen", bei denen schlichtweg die versprochene Prozessor-Power fehle, um die selbstgesteckten Ziele des Geräts zu erreichen. Neben der Konsole wurde auch der innovative Tablet-Controller als überaus unzuverlässig bezeichnet. Um mit der Wii U zu funktionieren, müsse die Peripherie per Kabel angeschlossen werden.

Um die Produktionsfehler auszumerzen reicht Nintendo fast täglich neue Updates nach, was den Entwicklungsprozess umso schwieriger macht. Den Quellen zufolge, könnten die Hardware-Probleme zu einer Release-Verschiebung auf September 2012 führen. Eine offizielle Stellungnahme seitens Nintendo steht jedoch noch aus.

zu den Kommentaren (25)

Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.