Legendäre Nintendo PlayStation wird im Februar 2020 versteigert

Es ist eine Videospiel-Kuriosität: Die Nintendo PlayStation, von der es dem Vernehmen nach nur einen einzigen Prototypen gibt. Jetzt soll genau dieser verkauft werden.

von Tobias Veltin,
18.12.2019 11:52 Uhr

Kein Fake: Die Nintendo PlayStation. Kein Fake: Die Nintendo PlayStation.

Update:

Der Plan die Nintendo PlayStation zu verkaufen, hat jetzt endlich Form angenommen. Wie angekündigt, bereitet sich Terry Diebold darauf vor den legendären Prototypen abzustoßen und passieren wird das über eine Auktion im Februar 2020. (via Kotaku)

Ab dem 27. Februar steht die Nintendo PlayStation dann offiziell zum Verkauf und der Besitzer hofft auf einen Verkaufspreis im Millionen-Bereich. Schon einmal habe er ein Angebot aus Norwegen über 1,2 Millionen US-Dollar abgelehnt, weil ihm die Summe schlicht zu gering war.

Rekordverdächtiger Preis möglich: Unwahrscheinlich ist das nicht, denn viel seltener als der Konsolen-Prototyp geht es eigentlich kaum und Heritage Auctions, die Plattform, über die der Verkauf abgewickelt wird, hat schon in der Vergangenheit für horrende Auktionspreise für Gaming-Memorabilia gesorgt.

Im Februar 2019 wurde beispielsweise eine Originalkopie von Super Mario Bros. für den NES für über 100.000 US-Dollar verkauft - ein echter Weltrekord.

Originalmeldung:

Wer genügend Geld hat, kann sich offenbar in nächster Zeit ein Stück Videospiel-Geschichte und eine absolute Kuriosität kaufen. Denn auf Twitter wurde bekanntgegeben, dass der einzige Prototyp der Nintendo PlayStation verkauft werden soll.

Moment mal ... Nintendo PlayStation??

Ja, richtig gelesen. Die hat es tatsächlich mal gegeben. Ende der 80er-Jahre beauftragte Nintendo Sony - das damals noch nicht im Videospiel-Bereich aktiv war - mit der Entwicklung eines CD-Laufwerks für das Super Nintendo. Sony entwickelte fleißig an dem Projekt, wollte allerdings alle Tantiemen in Zusammenhang mit den CDs, was letztendlich zum Scheitern des Projektes führte.

Nintendo setzte auf Cartridges und Sony entschied sich, selbst eine Konsole auf den Markt zu bringen. Die PlayStation. Der Rest ist Geschichte.

Zufallsfund

Genannter Prototyp tauchte 2015 zufällig auf und wurde von einem gewissen Terry Diebold in den Räumen einer bankrotten Firma gefunden, das Gerät soll sogar noch funktionieren.

Und aus welchen Gründen auch immer will Terry Diebold den Prototypen jetzt verkaufen. Das schreibt zumindest dessen Freund Cedric Biscay auf Twitter. Und vermutet schon vorab einen "irren Weltrekord".

Über Details - also etwa wo und wie Diebold die Kuriosität verkaufen will - ist noch nichts bekannt. Aber wir sind ziemlich sicher: Das wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass wir von der Nintendo PlayStation gehört haben.


Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen