OpenCritic - Review-Aggregator will Vollpreis-Spiele mit Loot-Boxen künftig kennzeichnen

Das Review-Vergleichsportal OpenCritic will zukünftig kaufbare Loot-Boxen in Vollpreis-Spielen auf ihrer Seite kennzeichnen und stößt eine Diskussion zu dem Thema an.

von Nastassja Scherling,
11.10.2017 08:45 Uhr

OpenCritic vergleicht die Spiele-Bewertungen von unterschiedlichen Portalen. OpenCritic vergleicht die Spiele-Bewertungen von unterschiedlichen Portalen.

Spiele wie Mittelerde: Schatten des Krieges,Forza Motorsport 7 oder auch NBA 2K17 machen es vor - käufliche Loot-Boxen in Vollpreis-Titeln. Spieler können sich dabei mit einem Griff ins Portemonnaie diverse Boni sichern und damit zum Teil auch zeitintensive Spielpassagen drastisch verkürzen. Nicht nur Videospiel-Fans stehen diesem Branchentrend kritisch gegenüber. Die Review-Webseite OpenCritic, die Test und Meinungen anderer Portale geordnet und repräsentativ zusammenfasst, spricht sich jetzt ebenfalls gegen die Bezahl-Mechanik aus.

Auf Twitter postet die Website vor kurzem folgendes Statement:

Link zum Twitter-Inhalt

"Wir werden gegen Loot-Boxen vorgehen. Wir suchen nach Wegen, Informationen zu Business-Modellen [von Unternehmen und Spielen] bei OpenCritic hinzuzufügen."

Weiter wendet sich die Seite direkt an die Community und fragt nach ihrer Unterstützung:

Link zum Twitter-Inhalt

"Lasst uns eure Gedanken dazu wissen, wie wir die "Aufdringlichkeit von Business-Modellen" auf faire Art kategorisieren und darstellen können."

Mehr:"Keine Liebe für EA" - Project Cars 2-Chef bezeichnet Publisher als "Unternehmens-Monster"

So soll für Spieler auf der Vergleichs-Website leicht ersichtlich sein, ob und in welchem Maße separate Loot-Boxen für die vollständige Spielerfahrung notwendig sind. Als Kriterium schlägt das Portal unter anderem die Zeitspanne bis zum hundertprozentigen Abschluss eines Videospiels vor.

OpenCritic & MetaCritic bisher ohne Faktor zu Bezahl-Mechaniken

Bis jetzt gibt weder auf OpenCritic noch auf dem Konkurrenz-Portal Metacritic einen Faktor, der solche gesondert erwerbbaren Loot-Kisten oder ähnliche Mechaniken basierend auf Micro-Transaktionen eindeutig kennzeichnet. Ob die Implementierung auf Entwickler und Publisher, die von der Bezahl-Taktik Gebrauch machen, abschreckend wirkt, bleibt abzuwarten.

Mittelerde: Schatten des Krieges - Test-Video: Das können selbst Lootboxen nicht ruinieren 12:28 Mittelerde: Schatten des Krieges - Test-Video: Das können selbst Lootboxen nicht ruinieren

Wie steht ihr zur Debatte um Loot-Boxen?

Mittelerde: Schatten des Krieges - Screenshots ansehen

zu den Kommentaren (8)

Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.