Sony und Microsoft schmieden Pläne für mehr Werbung in PS5- und Xbox-Spielen

Wie Business Insider berichtet, planen sowohl Sony als auch Microsoft, Ingame-Werbung in Free2Play-Spielen anzeigen zu lassen.

von Linda Sprenger,
21.04.2022 11:11 Uhr

Sony und Microsoft planen wohl Ingame-Werbung für Free2Play-Titel. Sony und Microsoft planen wohl Ingame-Werbung für Free2Play-Titel.

Insbesondere im Mobile-Bereich ist es schon jahrelang üblich, dass Free2Play-Spiele mit Werbung finanziert werden. Sei es durch Pop-Ups oder Werbeclips, die wir uns anschauen müssen, bevor wir weiterspielen können. Wie nun aus zwei aktuellen Berichten der Seite Business Insider hervorgeht, planen nun angeblich auch Sony und Microsoft, Free2Play-Spiele mit Ingame-Ads auszustatten.

So könnte Ingame-Währung in Free2Play-Spielen aussehen

Laut Business Insider (via Eurogamer und The Verge), sei es sowohl Sony als auch Microsoft wichtig, dass Ingame-Währung nicht stört.

Oder in anderen Worten: Werbung in Free2Play-Spielen soll euch beim Zocken nicht nerven.

Apropos gratis: Habt ihr euch schon die aktuellen PS Plus- und Game Pass-Spiele angeschaut?

Sony arbeitet deshalb gerade angeblich mit Adtech-Partnern zusammen, um kreative Wege zu finden, Werbung möglichst natürlich in Free2Play-Spielen einzubauen. Und auch Microsoft sitze gerade daran. Wie Business Insider berichtet, sei das Unternehmen hinter Xbox sehr "besorgt", dass Werbung Spieler*innen "irritieren" könnte.

Wie genau Werbung zukünftig in F2P-Games implementiert werden könnte, nennt Business Insider nicht. Möglich ist aber beispielsweise, dass Sony und Microsoft erlauben könnten, Werbung auf Banden oder Billboards in Sportspielen anzeigen zu lassen. Diese könnten dann live angepasst und je nach Werbedeal abgeändert werden. Frei nach dem Motto: Heute wird in einem Spiel für 24 Stunden eine Schokoladenmarke beworben und morgen ein Autohersteller.

Vielleicht wird Werbung zukünftig ja auch auf Avatar-Skins wie zum Beispiel Trikots angezeigt. Schließlich sind wir es in der Realität ebenfalls gewohnt, dass Fußballer*innen auf ihren Jerseys bestimmte Marken zur Schau stellen.

Interessant ist außerdem, dass zumindest Microsoft gar nicht beabsichtige, sich ein Stück vom Werbe-Kuchen zu nehmen. Jegliche Werbeinnahmen sollen dann angeblich nur zwischen dem Entwicklerstudio des entsprechenden Free2Play-Titels und der Marke, die beworben wird, aufgeteilt werden. Microsofts Rolle dabei? Womöglich wollen die Xbox-Macher Werbung in Free2Play-Spielen nur deshalb erlauben, um mehr Free2Play-Entwicklerstudios für sich zu gewinnen und auf die Plattform zu locken.

Belohnung für das Ansehen von Werbung?

Wie Business Insider ebenfalls schreibt, könnte Sony Spieler*innen sogar dafür belohnen, dass sie sich Werbung in Spielen anschauen. Guckt ihr einen Werbeclip in einem Spiel, so könntet ihr anschließend etwa mit kostenlosen Skins oder Ingame-Items beschenkt werden.

Wann genau und ob die Werbeintiativen in Free2Play-Spielen überhaupt in die Wege geleitet werden, ist unklar. Wie Business Insider schreibt, habe Sony vor 18 Monaten mit der Planung begonnen und will die Webeinitiative womöglich Ende des Jahres starten. Bei Microsoft sei sich Business Insider hingegen unsicher, ob das Unternehmen entsprechende Pläne erst gepitcht hat oder sich bereits ernsthaft in der Planungsphase befinde.

Also bedenkt: Hierbei handelt es sich ohnehin nur um ein Gerücht und weder Microsoft noch Sony haben derartige Vorhaben offiziell angekündigt.

So ganz neu ist Ingame-Werbung in Videospielen übrigens nicht. 2020 sorgte EA für erhitzte Gemüter, weil das Unternehmen störende Werbeclips in UFC 4 – einem Vollpreisspiel – einbaute. Diese wurde erst nach Kritik wieder entfernt. Im Free2Play-Bereich dürfte Werbung noch eher verschmerzbar sein. Aber es kommt natürlich auch hier darauf an, wie entsprechende Bilder und Clips implementiert sind.

Was ist eure Meinung dazu? Würde euch Ingame-Werbung in kostenlosen Spielen stören oder nicht? Wie müsste diese Werbung eurer Meinung nach aussehen, damit sie euch nicht stört?

zu den Kommentaren (74)

Kommentare(74)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.