Der Vierspieler-Koop macht Karmesin & Purpur selbst für mich als Pokémon-Muffel interessant

Auf Tobi üben Pokémon-Spiele normalerweise keinen großen Reiz aus. Dank des neu angekündigten Koop-Modus könnte sich das bei Karmesin und Purpur allerdings ändern.

von Tobias Veltin,
04.06.2022 09:00 Uhr

In Pokémon Karmesin + Purpur können wir auch im Vierspieler-Koop losziehen. In Pokémon Karmesin & Purpur können wir auch im Vierspieler-Koop losziehen.

Meine Erfahrung mit Pokémon-Spielen hält sich in überschaubaren Grenzen. Ich habe mich in den späten 90ern vom Hype um die roten und blauen Editionen mitreißen lassen, knipste fleißig in Snap herum und lief auch in der Pokémon Go-Startphase mit dem Handy vor den Augen durch die echte Welt. Und auch wenn ich diesen Spielen durchaus jeweils ein paar Stunden Spaß abgewinnen konnte, hatte ich nie das Bedürfnis, langfristig in eines der großen Pokémon-Abenteuer abzutauchen. 

Denn bei mir stellte sich nie der viel beschriebene Sammeltrieb ein, auch die Welten sagten mir nicht wirklich zu. Das würde sich auch nie ändern,so dachte ich zumindest. Aber tatsächlich – und das wundert mich selbst ein bisschen – habe ich seit dem neuesten Pokémon Karmesin & Purpur-Trailer ziemlich Lust auf das Spiel bekommen. 

Wenn ihr ihn noch nicht gesehen haben solltet: hier ist er:

Vierspieler-Koop for the win!

Und dieser Lustgewinn liegt nicht am mediterranen Setting oder dem witzigen Ferkuli, sondern schlicht und ergreifend am Vierspieler*innen-Koop-Modus. Denn so öde ich es mir vorstelle, alleine für mehr als ein paar Stunden in diese Spielwelt abzutauchen, so spannend erscheint mir der Gedanke, darin zu viert loszuziehen. Und das hat zwei Gründe:

  • Nummer 1: Koop-Sessions sind meiner Meinung nach eigentlich immer ein Garant für viel Quatsch und kuriose Situationen, von denen eigentlich fast jedes Spiel profitieren kann. Ich denke da etwa an ungewollte Abstürze von Felsklippen in der Spielwelt. Und auch wenn natürlich noch nicht viel zur konkreten Koop-Mechanik bekannt ist, gilt das vermutlich auch für Karmesin und Purpur.
  • Nummer 2: Vermutlich würde ich im Koop direkt mit mehreren Pokémon-Kenner*innen losziehen, im GamePro-Team allein gibt es da gleich mehrere Kandidat*innen. Von denen könnte ich mir dann quasi direkt am Objekt die Faszination noch einmal erklären lassen. Und werde dann vielleicht doch noch ein wenig davon für das Franchise entwickeln. 
Tobias Veltin
Tobias Veltin

Tobias Veltin ist seit 2009 Redakteur bei der GamePro. Seine Lieblings-Genres sind Shooter und Rennspiele und auch abseits von Videogames sind Spiele seine große Leidenschaft. Er liebt Fußball und Billard und erweitert stetig seine Brettspielsammlung. Mit der gleichnamigen Biermarke hat er übrigens nichts zu tun. Leider.

Und ich bin ganz ehrlich: Allein die Tatsache, dass man innerhalb des Spiels untereinander die Taschenmonster tauschen und kämpfen lassen kann – neben all der Bullshit-Quatscherei, die für mich auch dazu gehört – versetzt mich fast schon ein bisschen in Vorfreude auf den Release im November. Ich hoffe nur, ich finde dann eine Party, die mich alten Pokémon-Muffel aufnimmt. 

Habt ihr auch Lust auf den Pokémon-Koop?

zu den Kommentaren (22)

Kommentare(22)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.