PS Vita - Das war's: Produktion wird endgültig eingestellt

Sonys Handheld-Konsole wurden in weiten Teilen der Welt schon eingestellt. Nun endet die Produktion auch in Japan endgültig.

von Maximilian Franke,
19.02.2019 10:20 Uhr

Die Produktion der Vita wird nun auch in Japan eingestellt.Die Produktion der Vita wird nun auch in Japan eingestellt.

Die Playstation Vita wird es bald weltweit nicht mehr geben. Für den Handheld von Sony wurde die Produktion an vielen Standorten bereits eingestellt, bis auf Japan. Das bleibt jedoch nicht mehr lange der Fall.

Auf der japanischen Homepage des Konzerns wird derzeit angegeben, dass die Herstellung der letzten beiden Modelle "in Kürze" eingestellt wird. Damit dürfte die Lebensspanne der Vita in wenigen Monaten endgültig vorbei sein.

Ein gescheiterter Handheld?

Dass es zu diesem Schritt kommen wird, hatte Sony bereits im Herbst 2018 angekündigt. Wann genau, war bis jetzt allerdings offen. Die Playstation Vita erschien erstmals 2011 und sollte echte Konsolenqualität für unterwegs liefern. So richtig erfolgreich wurde sie vor allem in der westlichen Welt jedoch nie.

Dabei war das Grundgerüst eigentlich sehr solide. Im Vergleich zum Vorgänger, der Playstation Portable, wurden viele Probleme behoben. Beispielsweise hat Sony einen zweiten Analog-Stick verbaut, wodurch auch Shooter besser spielbar wurden.

Weiterhin überzeugte die Vita mit starker Hardware, einem großen Touchscreen auf der Vorderseite und der Möglichkeit Spiele von der eigenen PS3 oder PS4 unterwegs zu streamen, eine stabile Internetverbindung vorausgesetzt.

Killzone Mercenary hat u.a. gezeigt, was die Vita alles kann.Killzone Mercenary hat u.a. gezeigt, was die Vita alles kann.

Was waren die Probleme? Allerdings gab es auch die ein oder andere Fehlentscheidung. Die obligatorischen Speicherkarten waren unglaublich teuer, und ließen keine Alternativen zu. Sony konnte sich zudem nicht dazu hinreißen, den Preis mit der Zeit zu senken, oder ein Model zu veröffentlichen, das auf herkömmliche SD-Karten setzt.

Die hohe Qualität der Spiele erwies sich zudem auch als Nachteil. Zwar konnte die Hardware durchaus sehr gute Grafik bieten, das kostete allerdings auch in der Entwicklung. Das Risiko einer großen Investition für einen neuen, nicht etablierten Handheld dürfte vielen Studios zu hoch gewesen sein.

Das ist eigentlich schade, denn Spiele wie Uncharted: Golden Abyss oder Killzone Mercenary haben gezeigt, was die kleine Konsole alles kann. Zumindest wenn genug Zeit und Geld investiert wird. Bereits 2015 kündigte Sony selbst an, keine First-Party-Titel mehr zu entwickeln.

Ein Fest für Indie-Fans. Obwohl die Vita keine Begeisterungsstürme auslöste, haben vor allem Fans von kleineren Indie-Titeln in ihr einen wertvollen Begleiter gefunden. Diese erschienen zahlreich für die Vita und sorgten zusammen mit vielen kompatiblen PSP- und PSOne-Titeln für eine große Auswahl.

Außerdem war es recht einfach das System zu modden, wodurch es sich bei Fans von Emulatoren als kleine Schatzkiste entpuppte.

Spätestens mit dem Erfolg der Nintendo Switch scheint allerdings auch in Japan, der letzten Bastion der Vita, die Zeit endgültig vorbei zu sein.

Was ist mit euch? Habt ihr auf der Playstation Vita gespielt?

PS Vita 2000 - Feature-Trailer zur Slim-Version 1:38 PS Vita 2000 - Feature-Trailer zur Slim-Version


Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen