PS4 Pro vs PS4 - Pfeilschnelle SSD-Ladezeiten mit SATA 3

DigitalFoundry hat SSDs in die PS4 und PS4 Pro gebaut und die Ladezeiten gemessen - mit teils verblüffendem Ergebnis.

von Mirco Kämpfer,
17.11.2016 14:10 Uhr

Eine SSD kann bei der PS4 (Pro) den Unterschied machen. Eine SSD kann bei der PS4 (Pro) den Unterschied machen.

Nachdem Sony bekannt gab, dass die PS4 Pro über eine SATA-3-Schnittstelle verfügt, fragten sich viele Spieler, ob es hinsichtlich der Festplattenladezeit einen spürbaren Vorteil gegenüber der PS4 mit SATA-2-Schnittstelle gibt - sowohl bei SSD und HDD. DigitalFoundry hat in einem Video (siehe unten) nun genau diese Frage beantwortet.

Die Kollegen stellen die PS4 sowie die PS4 Pro gegenüber und messen die Ladezeiten in The Witcher 3, Fallout 4, Just Cause 3 und Project Cars - jeweils mit der verbauten Standard-HDD sowie einer eingebauten SSD. Das Ergebnis ist eindeutig: Selbst mit der Standard-Festplatte lädt die PS4 Pro dank SATA 3 teilweise über zehn Sekunden schneller als die PS4.

Am deutlichsten ist der Unterschied zwischen PS4 mit HDD und PS4 Pro mit SSD - letztere braucht bei einigen Titeln nur halb so lang zum Laden eines Abschnitts.

Link zum externen Inhalt

zu den Kommentaren (9)

Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.