PS4 & PS5: Nein, Sony nimmt eure Voice-Chats nicht heimlich auf

Nach dem PS4-Firmware-Update 8.00 sorgt ein Hinweis für besorgte Fans. Aber keine Angst, Gruppen-Chats werden wohl nicht automatisch von Sony aufgezeichnet.

von David Molke,
15.10.2020 11:04 Uhr

Nein, euer Gruppenchat wird nicht automatisch aufgezeichnet, sagt Sony. Nein, euer Gruppenchat wird nicht automatisch aufgezeichnet, sagt Sony.

Sony gibt Entwarnung und erklärt, was es mit dem neuen Warnhinweis auf sich hat. Euer Party-Voicechat wird nicht einfach generell aufgezeichnet, kann aber von Teilnehmer*innen aufgenommen werden. Jetzt gibt es einen entsprechenden Warnhinweise, der sich aber vor allem um die PS5 dreht: Zu Moderationszwecken können Menschen aus eurem Gruppenchat die Aufnahmen an Sony senden.

"Wir zeichnen keine Party-Chats auf", sagt Sony

Worum geht's? Ein Warnhinweis sorgt seit dem gestern überraschend erschienenen Firmware-Update der PS4 auf Version 8.00 für Entrüstung und Verwirrung bei vielen Leuten, die eine PlayStation 4 besitzen. Darin heißt es, dass ein Party-Chat aufgenommen werden könne und wer dem Voice-Chat beitrete, erkläre sich damit einverstanden.

Überraschte Fans: Auf den ersten Blick und ohne genaueres Hinsehen klingt das offenbar für viele so, als müssten sie sich damit abfinden, dass sämtliche Voice-Chats auf der PlayStation 4 einfach aufgezeichnet würden.

Link zum Reddit-Inhalt

Gruppen-Chats werden nicht generell aufgezeichnet. Um das herauszufinden, reicht es eigentlich schon aus, die Benachrichtigung anzuwählen und den ganzen Text zu lesen. Darin steht, worum es eigentlich geht: Nicht Sony, sondern andere Spieler*innen könnten die Party-Chats aufzeichnen.

Statements von Sony: PlayStation UK hat sich daraufhin auf Twitter zu Wort gemeldet und ausdrücklich erklärt, Sony zeichne keine Party-Chats auf. Es geht um andere Nutzer*innen:

Link zum Twitter-Inhalt

Aufnahmen trotzdem möglich: Generell werden die Gruppenchats also wohl nicht von Sony aufgezeichnet, aber die Möglichkeit besteht – und zwar schon seit 2013. Sony behält sich vor, alle eure Online-Aktivitäten zu tracken und dazu zu nutzen, zum Beispiel Regelverstöße zu ahnden. Dazu zählt auch eure Kommunikation, egal ob per Text-Nachricht oder Voice-Chat. Ein entsprechender Punkt findet sich schon seit sieben Jahren in den Nutzer*innen-Vereinbarungen.

Diese Passagen befinden sich schon seit 2013 in den Nutzungsbedingungen der PlayStation 4. Diese Passagen befinden sich schon seit 2013 in den Nutzungsbedingungen der PlayStation 4.

Es geht eigentlich um die PS5 & könnte ziemlich hilfreich sein

Auch im PlayStation-Blog wurde jetzt per Update nochmal explizit auf diese neue Benachrichtigung eingegangen und das Ganze im Detail erklärt. Darin heißt es, dass Voicechat-Aufnahmen für die Moderation ein Feature sei, dass mit der PS5 nach deren Launch verfügbar gemacht werden soll. Es ermöglicht Spieler*innen, Aufnahmen zum Zwecke der Moderation und Prüfung einzureichen.

"Das Popup, das ihr jetzt auf der PS4 sehen könnt, ist dazu da, um euch wissen zu lassen, dass wenn ihr an einem Chat mit PS5-Usern teilnehmt (post-Launch), könnten sie diese Aufnahmen von ihrer PS5-Koncole an SIE einreichen."

Sinnvolle Neuerung? Aktuell gibt es keine Möglichkeit, jemanden zu melden, der sich im Voice-Chat daneben benimmt und beispielsweie rassistische oder sexistische Beleidigungen von sich gibt. Mit diesem zukünftigen Feature lässt sich so etwas offenbar einfach erledigen, was insgesamt zu einem angenehmeren und weniger toxischen Miteinander führen könnte.

Glaubt ihr, dass eine derartige Funktion dabei helfen könnte, Voice-Chats angenehmer zu gestalten? Habt ihr euch auch über die Benachrichtigung gewundert?

zu den Kommentaren (30)

Kommentare(30)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.