Der neue PS4-Shooter Boundary sieht atemberaubend gut aus

Boundary kommt nicht nur noch 2020 für die PlayStation 4, sondern sieht im ersten Trailer auch noch extrem beeindruckend und ungewöhnlich aus.

von David Molke,
03.04.2020 11:04 Uhr

Weltraum-Shooter Boundary zeigt sich in atemberaubenden PS4-Trailer 1:57 Weltraum-Shooter Boundary zeigt sich in atemberaubenden PS4-Trailer

Angekündigt wurde Boundary bereits auf der Gamescom 2019, jetzt hat der Weltraum-Shooter einen neuen Trailer, der schlichtweg umwerfend aussieht. Aber das war noch nicht alles: Das vielversprechende Spiel soll noch dieses Jahr für PS4 und den PC erscheinen.

Boundary sieht unglaublich aus und erscheint noch 2020 für PS4

Dieser Trailer! Was wir im frischen Trailer von Boundary zu sehen bekommen, ist ein echter Augenschmaus. Die Weltraum-Gefechte im niedrigen Erd-Orbit und ohne Schwerkraft wirken bis ins letzte Detail durchdesignt. Das Ganze macht einen extrem auf Hochglanz polierten Eindruck.

Was ist Boundary? Ein First Person-Shooter mit dem Twist, dass die Feuergefechte in der Schwerelosigkeit stattfinden. Das gibt Gameplay-technisch natürlich einige neue Möglichkeiten an die Hand, stellt die Spieler und Spielerinnen aber natürlich auch vor Herausforderungen.

Boundary liefert FPS-Gefechte in der Schwerelosigkeit, erscheint noch 2020 und sieht im ersten Trailer fantastisch aus. Boundary liefert FPS-Gefechte in der Schwerelosigkeit, erscheint noch 2020 und sieht im ersten Trailer fantastisch aus.

Ihr kämpft in Boundary offenbar immer in der Nähe von realistisch wirkenden Raumstationen, die nicht allzu weit von der Erde entfernt sind. Das sieht nicht nur atemberaubend aus, sondern gibt euch natürlich auch alle möglichen Teile wie Solarpanels oder Gänge der Stationen, in und hinter denen ihr euch verstecken könnt.

Die Bewegung im schwerelosen Weltall findet wohl mit Hilfe einer Art Jetpack dar. Mit den Düsen könnt ihr durch die nicht vorhandene Luft navigieren, es soll aber gleichzeitig zum Beispiel auch Grappling Hooks geben. Unterschiedliche Klassen greifen auf verschiedene Hilfsmittel zurück.

Boundary legt offenbar sehr viel Wert auf die Details. Boundary legt offenbar sehr viel Wert auf die Details.

Shooter-Gameplay: Es gibt diverse verschiedene "Astroperators" oder kurz AOs, die sich zum Beispiel in der Wahl der Waffen und Gadgets unterscheiden. Die Sniper-Klasse kann eine Plattform zur Stabilisierung nutzen, taktische (aktive und passive) Fähigkeiten existieren in Boundary ebenfalls.

Die Mischung macht's: Das Kuriose und vielleicht auch interessanteste an Boundary ist die Mischung aus klassischem Raumfahrt-Look mit militärischen Waffen-Elementen. So realistisch verwoben wurden diese beiden Dinge so wohl noch nie.

Wie gefällt euch Boundary?

zu den Kommentaren (25)

Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen