PS4 & Xbox One verbrauchen viel mehr Strom als PS1 & Co.

Im Vergleich zu den ersten Konsolen ist der Stromverbrauch durch PS4, Xbox One Switch drastisch gestiegen. Immerhin geht der steigende Trend langsam zurück

von Maximilian Franke,
21.08.2019 13:47 Uhr

Der Stromverbrauch der Konsolen ist stark gestiegen.Der Stromverbrauch der Konsolen ist stark gestiegen.

Der Energieanbieter EON hat eine Statistik zum Stromverbrauch von Videospiel-Konsolen im Laufe der Jahrzehnte veröffentlicht. Darin wird deutlich, dass die aktuelle Generation bis zu 20 Mal mehr Energie verbraucht, als ihre ursprünglichen Vorfahren. Allerdings beginnt der Trend auch langsam zu kippe (via Heise, EON).

Der steigende Trend betrifft alle drei Konsolenhersteller Sony, Microsoft und Nintendo. Die Playstation- und Xbox-Geräte haben jedoch eindeutig den höchsten Energie-Verbrauch.

Stromverbrauch von PS4 und Xbox One stark gestiegen

Stromverbrauch von Playstation, Xbox & Nintendo-Konsolen (Bild: EON)Stromverbrauch von Playstation, Xbox & Nintendo-Konsolen (Bild: EON)

Mess-Voraussetzungen: Alle Werte in der Statistik beziehen sich auf Stromverbrauch und -Kosten pro Jahr, bei einer aktiven Nutzung von 2 Stunden pro Tag und einem durchschnittlichen Strompreis von 29 Cent pro kWh. Es zählt außerdem nur die Konsole. Der Verbrauch des Fernsehers und ggf. einer Audio-Anlage spielt nicht mit hinein.

Nintendo war und ist am sparsamsten

Sony: Wenn ihr unter diesen Bedingungen damals mit eurer PS1 gespielt habt, hat euch die Konsole am Ende des Jahres 2 Euro gekostet. Solltet ihr heute unter den gleichen Voraussetzungen mit einer PS4 Pro spielen, stehen ganze 34 Euro auf der Rechnung. Die deutlich effizientere PS4 Slim schafft es immerhin auf 18 Euro.

Microsoft: Bei der Xbox-Familie sieht es ähnlich aus. Kostet euch die erste Xbox noch 14 Euro pro Jahr, sind es bei der Xbox One 25 Euro und bei der Xbox One X 36 Euro. Die Xbox One S fehlt leider im Diagramm.

Nintendo führt das Feld der Energieeffizienz dauerhaft an. Die Switch verursacht nur 3 Euro Kosten pro Jahr, bei einem etwa doppelten Stromverbrauch der PS1. Die SNES Mini verbaucht übrigens genauso wenig Strom, wie das Original!

Die gute Nachricht: Es wird bereits besser

Trotz der deutlichen Steigerung im Vergleich zu den 90ern bzw. 00er-Jahren zeigt die Statistik aber auch, dass der Trend bereits wieder bergab geht. Die wahren Energie-Fresser waren bisher nämlich die vorherigen Konsolen Xbox 360 und PS3.

Beide haben sogar die heutigen Spitzenreiter PS4 Pro und Xbox One X deutlich übertroffen und haben euch 36 Euro bzw. 40 Euro pro Jahr gekostet. Nintendo war mit der Wii und Wii U hier wieder mit großem Abstand am sparsamsten.

Senkt Streaming den Stromverbrauch? EON merkt an, dass der persönliche Stromverbrauch durch den erwarteten Trend zum Streaming sinken könnte, zumindest indirekt. Die Energie wird natürlich trotzdem benötigt, aber nicht bei uns zu Hause, sondern in den entsprechenden Rechenzentren der Anbieter. Das schlägt sich dann wiederum in den Preisen der Streaming-Dienste nieder.

18 neue Konsolenspiele im August - Release-Vorschau für PS4, Xbox One & Nintendo Switch 6:34 18 neue Konsolenspiele im August - Release-Vorschau für PS4, Xbox One & Nintendo Switch


Kommentare(43)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen