PS5: Die SSD ist euch zu klein? Sony hat noch ein Ass im Ärmel

Anstatt einfach alle Spieldaten in einem Block auf die SSD der PS5 zu packen, wird es möglich sein, nur das zu installieren, was wir auch spielen möchten.

von Hannes Rossow,
22.10.2020 09:47 Uhr

Die SSD der PlayStation 5 ist superschnell - aber auch superklein. Die SSD der PlayStation 5 ist superschnell - aber auch superklein.

Mit gerade einmal 825 GB ist die eingebaute SSD-Festplatte der PlayStation 5 etwas mager ausgestattet und wird uns wohl etwas mehr Ordnungssinn abverlangen. Was wir nicht brauchen, muss weg - sonst passen die teils riesigen Next-Gen-Produktionen kaum auf unsere PS5. Wenn wir dann noch die Systemdaten und die UI mitdenken, ist auf Sonys Konsole sogar noch weniger Platz.

Wird das nun alles also ein Speicherkrampf? Müssen wir jedes Mal Daten hin- und herschieben, um überhaupt zocken zu können? Sind wir sogar darauf angewiesen, den Speicher der PS5 zu erweitern und zusätzlich eine Stange Geld auszugeben? Nicht unbedingt, denn ein kleines aber oft vergessenes Feature der PS5 könnte hier hilfreich sein.

Auf der PS5 wird nur installiert, was auch gezockt wird

Im Oktober 2019 erfuhren wir in einem exklusiven Bericht von Wired noch sehr frühe Infos zur PS5. Und dort kam auch Systemarchitekt Mark Cerny zu Wort, der über die "Flexibilität" der PS5-SSD sprach. Wir werden nämlich nicht alles installieren müssen, was ein PS5-Spiel so zu bieten hat. Spielelemente, auf die wir keine Lust haben, können wir einfach von der Platte kicken.

Cerny betonte damals, dass die PS5, anders als die PS4, Spieledaten nicht als einen großen Block betrachte, sondern da differenziere und einen "feineren" Zugriff biete.

In Verbindung mit dem PS5-Remaster des Vorgängers ist Spider-Man Miles Morales über 100 GB groß. Gut, dass wir eine der beiden Sachen jederzeit wieder löschen können. In Verbindung mit dem PS5-Remaster des Vorgängers ist Spider-Man Miles Morales über 100 GB groß. Gut, dass wir eine der beiden Sachen jederzeit wieder löschen können.

Und für uns bedeutet das: Wenn wir mit der Singleplayer-Kampagne durch sind und nur noch den Multiplayer zocken, fliegt der Story-Modus ganz einfach von der Kampagne. Andersherum geht das ebenso und wir können den Multiplayer schon bei der Erstinstallation ignorieren und so jede Menge Speicherplatz sparen.

Auch Xbox Series X und Series S setzen auf Teilinstallationen

Auch wenn Sony dieses Feature aktuell nicht allzu sehr bewirbt, gehen sie damit einen ähnlichen Weg wie Microsoft. Denn auch die Xbox Series X und die Series S erlauben "Teilinstallationen" von Next-Gen-Spielen. Vereinzelt ist das zwar schon auf der aktuellen Konsolengeneration möglich, aber da lag es noch an den Entwicklern, diese Idee voranzutreiben.

PS5: Hat die interne SSD ein 'Verfallsdatum'?   80     1

Mehr zum Thema

PS5: Hat die interne SSD ein 'Verfallsdatum'?

Mit der neuen SSD-Technologie von PS5 und Xbox Series X/S soll es nun viel leichter werden, diese flexiblen Installationen zu ermöglichen. Und das wäre für uns natürlich eine gute Entwicklung, denn Speicherweiterungen sind zwar nützlich aber eben auch teuer. Die sogenannten Expansion Cards der Series X schlagen beispielsweise mit 240 Euro für 1 TB-Speicher zu Buche.

Geht es euch oft so, dass ihr nur bestimmte Teile von Spielen nutzt, aber die Gesamtdaten eure Festplatte blockieren?

zu den Kommentaren (199)

Kommentare(199)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.