PS5 und Xbox Series X sehen auch auf alten Röhrenbildschirmen fantastisch aus

Die Technik-Experten von Digital Foundry schließen PS5, Switch und Xbox Series X an ihre alten CRT-Röhrenbildschirme an. Das Ergebnis steckt moderne TVs teilweise locker in die Tasche.

von David Molke,
01.07.2021 13:22 Uhr

Ratchet & Clank sieht auf der PS5 auch am Röhrenbildschirm fantastisch aus. Ratchet & Clank sieht auf der PS5 auch am Röhrenbildschirm fantastisch aus.

Röhrenbildschirme und -fernseher fristen seit einigen Jahren ein Schattendasein oder wurden gleich ganz in den Keller verbannt. Aber vielleicht zu unrecht: Die Technik-Experten von Digital Foundry beharren seit mittlerweile zwei Jahren darauf, dass einige CRTs sich geradezu ideal für moderne Spiele eignen. In einem neuen Video ergründen sie jetzt, wie sich PS5, Xbox Series X/S und die Nintendo Switch am Röhrenbildschirm schlagen.

PS5, Xbox und Switch sehen auf alten Röhrenbildschirmen teilweise sogar besser aus

Die Frage nach der Bildqualität beschäftigt die Menschen von Digital Foundry seit jeher ganz besonders. Darum dürfte es wohl auch niemanden wundern, wie weit die Technik-Experten gehen, um wirklich auch noch das allerletzte bisschen Qualität aus ihrem Setup zu kitzeln. Selbst wenn das bedeutet, auf alte Röhrenbildschirme zu setzen, die bald 20 Jahre auf dem Buckel haben.

Darum geht's: Bereits vor knapp zwei Jarhen haben die Leute von Digital Foundry festgestellt, dass moderne Spiele teilweise sogar besser aussehen können, wenn sie auf einem älteren CRT-Monitor abgespielt werden. Ein weiteres Video widmete sich dann sogar der Frage, ob der Trend hin zu flachen LCD-Bildschirmen ein Fehler war.

Ein neues Video widmet sich jetzt der Frage, wie sich PS5 und Xbox Series X auf den beliebten Röhren-Monitoren wie dem Sony FW900 schlagen. Der Monitor schafft zwar kein 4K-Bild, aber immerhin eine Auflösung von 2.304 x 1.440 Pixeln im kuriosen 16:10-Breitbildformat mit 80 Hz.

Wenig überraschend wirken Ratchet & Clank: Rift Apart oder Dirt 5 auch auf diesem Bildschirm sehr beeindruckend. In den niedrigeren Auflösungen zeigt vor allem die Switch die deutlichen Vorteile.

Link zum YouTube-Inhalt

Woran liegt's? An der Technik: Die Röhrenbildschirme nutzen keine feste Pixel-Matrix, sondern setzen grob vereinfacht gesagt auf eine interne Projektions-Technik. Dadurch sehen vor allem Bilder mit der nativen Auflösung des Bildschirms, aber auch darunter oft deutlich besser und schärfer aus, als es beispielsweise bei hochskaliertem Full-HD auf einem modernen 4K-Bildschirm der Fall wäre.

So ergibt sich ein natürlicheres, schärferes Bild. Zusätzlich entfällt der Lag zwischen den Frames, was das Ganze noch knackiger wirken lässt. Vor allem in Bewegung bleibt alles deutlich flüssiger und von verwaschenem Bild oder nicht gewollter Bewegungsunschärfe fehlt jede Spur, auch in nicht-nativen Auflösungen.

Wie findet ihr das Video? Habt ihr vielleicht auch noch einen alten Röhrenbildschirm zuhause und wenn ja, wofür nutzt ihr ihn?

zu den Kommentaren (34)

Kommentare(34)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.