Räuber bricht durch eine Wand, klaut Pokémonkarten und mehr für $250.000

Bei einem spektakulären Einbruch in ein Geschäft wurden eine Wand zerstört und Beute im Wert von 250.000 US-Dollar gestohlen. Darunter auch Pokémonkarten.

von David Molke,
23.02.2022 15:03 Uhr

Pokémonkarten sind zum Teil richtig viel Geld wert, was mit zu diesem kuriosen Raubzug geführt hat. Pokémonkarten sind zum Teil richtig viel Geld wert, was mit zu diesem kuriosen Raubzug geführt hat.

Um an Pokémonkarten und andere wertvolle Gegenstände zu gelangen, werden zum Teil drastische Maßnahmen ergriffen. So wie in diesem Fall. Aber hier campt niemand vor einem Laden, um Karten vor dem Ausverkauf zu ergattern, sondern bricht in einen ein. Allerdings nicht durch ein Fenster oder die Tür, nein, sondern durch die Wand. Das klingt nicht nur aufwendig und riskant, sondern erinnert auch etwas an Heist-Filme.

Gaming-Geschäft wird Ziel von spektakulärem Raub

In Minnesota, USA, wurde in der Nacht des 10. Februar in ein Geschäft eingebrochen, das sich in erster Linie auf Videospiele, Pokémon-Sammelkarten und ähnliche Produkte spezialisiert hat. Das Besondere an dem Einbruch ist dabei, dass sich der Dieb Zugang verschafft hat, indem er eine Wand durchbrochen hat.

Offenbar konnte sich die Person vorher zum Laden nebenan Zugang verschaffen und hat anschließend ein Loch in die Wand zu einem Lagerraum geschlagen. Anschließend wurden jede Menge Waren und Bargeld - darunter auch eine Menge Pokémon-Sammelkarten - entwendet. Mit seiner Beute im Gesamtwert von rund 250.000 US-Dollar konnte er sich anschließend aus dem Staub machen.

Von dem Vorfall gibt es sogar ein Video und Bilder:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Wieso durch die Wand?

Es gibt wohl einen einfachen Grund, dass der Einbruch nicht durch Türen oder Fenster vonstatten gegangen ist: Allem Anschein nach konnte so verhindert werden, dass die Alarmanlage ausgelöst wurde. Wie sich die Person Zugang zum Nachbar-Geschäft verschaffen konnte, ist aktuell aber noch unklar.

Die Person wurde allerdings von den Videokameras im Laden aufgenommen (via Facebook, wie oben über Twitter gezeigt) und könnte dementsprechend mit etwas Glück trotz Maske identifiziert werden. Die Besitzer des Punch-Out Gaming-Geschäfts haben eine Belohnung von 1.000 US-Dollar ausgesetzt und stehen laut eigener Aussage noch ziemlich unter Schock.

Es sei wirklich hart gewesen, die Videoaufnahmen anzusehen, erklärt einer der Besitzer gegenüber Fox 9. Die Pokémonkarten seien so knapp, dass auch das Versicherungsgeld wohl eher nicht helfe, weil dafür kein Nachschub gekauft werden könnte. Glücklicherweise gibt es aber viel Unterstützung von Fans und Kund*innen.

Pokémon meets Mission Impossible: Ähnlich spektakulär ging es bereits letztes Jahr in Tokio zu, als ein Mann sich sogar an einem Gebäude abseilte, um wertvolle Sammelkarten von Pokémon und Yu-Gi-Oh! zu stehlen. Mehr dazu lest ihr in diesem Artikel.

Was glaubt ihr, kannte der Dieb sich aus in dem Laden?

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.